Noch bis 31. Oktober können sich Jugendliche als Kandidat für die Jugendratswahlen im Januar 2020 bewerben – auch in Bad Cannstatt werden noch Kandidaten gesucht.

 

 

Die Bewegung „Fridays for Future” macht gerade ganz deutlich: Viele Jugendliche zeigen ein starkes Interesse an der Zukunft und an der Gestaltung von Politik. Und sie zeigen, dass man nicht erst auf das Erwachsenenalter warten muss, um sich politisch zu engagieren. „Müllvermeidung und Ausbau des ÖPNV sind auch schon lange Themen im Stuttgarter Jugendrat“, zieht Roland Kelm, bei der Stadt Stuttgart für den Jugendrat zuständig, die thematische Verbindungslinie zwischen der Arbeit der derzeitigen Jugendräte und der Umwelt-Bewegung auf der Straße.

Auch in der aktuellen Periode hat man mit der Einführung des flächendeckenden „Flex-Angebotes“ der Stuttgarter Straßenbahnen wieder ein Ziel erreicht, bei dem der Jugendrat sehr stark dahinter war. Zudem wurde vor kurzem ein Antrag auf öffentliche Wasserspender gestellt mit denen zum Beispiel Plastikmüll vermieden werden soll.

Nun startet im kommenden Jahr wieder eine neue Periode des Jugendrates, für den aktuell engagierte Jugendliche gesucht werden, damit in allen Stuttgarter Bezirken wieder ein Gremium entstehen kann. Diese entsenden dann wiederum Vertreter in den Gesamt-Jugendrat. Wie erfolgreich die Arbeit der Gremien in den einzelnen Bezirken sein kann, zeigt auch das Beispiel Bad Cannstatt deutlich.

Unter anderem haben sich die Cannstatter Jugendlichen mit Erfolg für legale Flächen für Graffiti, also die „Hall of Fame“ am Cannstatter Wasen eingesetzt, die Skatehalle in Bad Cannstatt, den Sandstrand am Max-Eyth-See und die Calisthenics-Anlage in Bad Cannstatt. Derzeit gibt es 193 Jugendräte, die sich in der Kommunalpolitik beteiligen. Je nach Bezirk sind dies neun bis 17 Jugendliche, die für eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt wurden.

Die Treffen finden rund einmal im Monat statt. Wählen und gewählt werden können alle Jugendlichen in Stuttgart, die bis zur Wahl mindestens 14 und noch nicht 19 Jahre alt sind. Man muss seit mindestens drei Monaten in Stuttgart gemeldet sein. Welche Nationalität man besitzt und welche Schulart man besucht, spielt keine Rolle.

 

 

Termine

Von 13. bis 31. Januar 2020 finden die Wahlen in allen 23 Stadtbezirken statt. Alle Wahlberechtigten werden rechtzeitig per Post benachrichtigt. Bewerben als Jugendrat-Kandidat kann man sich bis zum 31. Oktober. Alles weitere unter www.jugendrat-stuttgart.de.