Wenn es mit Bus und Bahn nicht bis zum Zielort geht, kann nun eine neue Beförderungsmöglichkeit im Nahverkehr genutzt werden: SSB Flex.

 

 

„Kein Taxi, sondern ein innovatives Bedarfsangebot“ haben die Stuttgarter Straßenbahnen AG und die moovel Group nach einer Testphase zum 1. Juni an den Start gebracht: das sogenannte SSB Flex. Es lässt sich in Teilen von Bad Cannstatt, Degerloch sowie zeitweise zu endwöchentlichen Ausgehzeiten in der Innenstadt nutzen. Ergänzend zum öffentlichen Nahverkehr sind insgesamt zehn große gelb-weiße SSB-Flex-Fahrzeuge unterwegs.

Wer mitfahren möchte, lädt die kostenlose App runter, registriert sich einmalig – und nutzt den Dienst dann bei Bedarf. Die SSB-Flex-App lokalisiert den eigenen Standort und zeigt mögliche Verbindungen zum Ziel an. Auch Fahrmöglichkeiten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im VVS-Gebiet werden berücksichtigt und mögliche Kombinationen mitsamt den verbundenen Kosten und einer zeitlichen Prognose angezeigt. Ganz ohne Fußweg geht’s nicht. Die App zeigt an, wo man eingesammelt wird und zusteigen kann. Der Fahrpreis ist abhängig von der Fahrstrecke, der Anzahl der Mitfahrer in einer Gruppe und vom gegebenenfalls angegebenen VVS-Ticket.

Eine kurze Strecke kostet einen Erwachsenen laut Anbieter ab 2,20 Euro, Kinder fahren ab 1,80 Euro. Ziel dieser neuen Beförderungsmöglichkeit irgendwo zwischen Taxi, Carsharing und Bus ist laut Wolfgang Arnold, Technischer Vorstand und Vorstandssprecher der SSB: „mit flexiblen Lösungen das bestehende Angebot von Bus und Bahn zu ergänzen, räumliche und zeitliche Angebotslücken zu schließen“, und so noch mehr Menschen dazu zu animieren, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

 

Mitfahren

SSB Flex wird in großen Teilen Bad Cannstatts und Degerlochs montags bis samstags von 6 bis 21 Uhr und donnerstags bis samstags von 6 bis 2 Uhr des Folgetags angeboten, außerdem in der Stuttgarter Innenstadt donnerstags bis samstags von 21 bis
2 Uhr des Folgetages. Mehr Infos und die Download-Links gibt’s unter www.ssb-ag.de/ssbflex.