Mit einer großen Baumaßnahme möchte man beim Cannstatter Verein gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Profitieren sollen auch Stuttgarter Schüler.

 

 

Den Ball ins Rollen gebracht hat der Deutsche Baseballverband: „Schon seit einigen Jahren ist klar, dass der Platz auf dem Schnarrenberg nicht mehr den Lizenzauflagen für die erste Liga entspricht“, sagt Roland Schmid, Präsident des TV Cannstatt. Zum Verein gehören auch die Stuttgart Reds, deren ersten Mannschaft seit 2012 in der ersten Baseball-Bundesliga spielt. Um die Auflagen zu erfüllen, muss zur Heimstätte auch eine Stadiontribüne mit 600 Sitzplätzen gehören. Der Gemeinderat hat hierfür bereits vor zwei Jahren 2,1 Millionen Euro bewilligt.

Damit sollte nicht nur eine Tribüne, sondern auch ein sogenannter überdachter Schlagkäfig gebaut werden. „Bislang hatten unsere Spieler keine Möglichkeit im Winter ein richtiges Schlagtraining zu machen“, so Schmid. Denn um die entsprechenden Muskeln zu schonen, dürfen die Spieler bei Winterkälte nicht die Schläge im Freien trainieren. „Das war schon immer ein großer Wettbewerbsnachteil gegenüber den anderen Vereinen in der Bundesliga“, so Schmid.

Bevor jedoch vor zwei Jahren die Bagger rollten, wurden die Pläne nochmals überarbeitet. „Da es in Stuttgart einen großen Mangel an Sporthallen vor allem für die Schulen gibt, kam die Überlegung auf, den Schlagkäfig mit einer solchen zu kombinieren“, erklärt Schmid. Laut aktuellem Stand wird im Rücken der neuen Tribüne eine Einfeld-Sporthalle gebaut, in der sich einerseits ein Schlagkäfig befindet, die aber auch als normale Schulsporthalle oder von anderen Vereinsabteilungen genutzt werden kann. Im Obergeschoss entsteht ein Gymnastiksaal für Kurse oder Kampfsport, sowie Platz für die Vereinsverwaltung. Diese soll auch ins neue Gebäude umziehen.

An ihrem alten Standort könnte so Platz für eine Physiotherapie-Praxis entstehen. Um diese neuen Pläne umsetzen zu können, wurden nun nochmals 2,94 Millionen Euro durch den Gemeinderat im neuen Doppelhaushalt eingestellt, sodass sich die Gesamtfördermenge auf rund fünf Millionen Euro summiert. „Dazu kommen noch etwa 250 000 Euro durch den Baseballverband“, sagt Schmid. Den Rest muss der Verein selbst tragen. Die Gesamtsumme für das Bauvorhaben beträgt inzwischen zwischen sechs und 6,5 Millionen Euro. Beim TV Cannstatt hofft man, dass der Baustart noch dieses Jahr erfolgt. „So könnten die Baseballer 2021 vor ihrer neuen Tribüne spielen“, sagt Schmid. Der Bau der Sporthalle wird vermutlich länger dauern.

 

 

Internet

Mehr zum TV Cannstatt gibt es auch im Internet unter www.tvcannstatt.de. Die Stuttgarter Reds haben unter www.stuttgart-reds.de einen eigenen Internetauftritt.