Zu viel an Dreck, Lärm oder Stau hier, zu wenig Leben, Flusserlebnis oder Einkaufsmöglichkeiten da? Was soll sich in den Stadtteilen ändern? Darum geht’s beim Bürgerhaushalt.

 

 

Zum fünften Mal gilt es: Vorschläge machen (vom 29. Januar bis zum 18. Februar) und abstimmen (vom 12. März bis zum 1. April). Beim diesjährigen Bürgerhaushalt gibt es zudem zum ersten Mal Diskussionsveranstaltungen, bei denen die Bewohner der äußeren Stadtbezirke die eingegangenen Vorschläge erörtern können – in Mühlhausen am 11. März um 18 Uhr im Bezirksrathaus, in Bad Cannstatt am 12. März um 18 Uhr im Verwaltungs­gebäude, in Münster am 12. März um 18 Uhr im Bezirksrathaus.

Die 100 wichtigsten Vorschläge sowie die zwei bestbewerteten für jeden Stadtbezirk werden am Ende von der Verwaltung geprüft, dann den Bezirksbeiräten vorgelegt und schließlich für die Haushaltsberatungen des Gemeinderats vorbereitet. Damit es ein Vorschlag auf diese Endliste schaffen kann, sollte er Hand und Fuß haben. Außerdem gilt: Beteiligung ist gut, rege Beteiligung besser – zu viele Einzelvorschläge allerdings sind nicht zielführend. Um ausreichend viele Unterstützer für einen Vorschlag zu bekommen, empfiehlt es sich Bündnisse zu schließen, Kompromisse zu machen und sich gegenseitig zu unterstützen, gegebenenfalls auch bezirksübergreifend. Träger, Vereine, Organisationen im Stadtbezirk sollten sich abstimmen.

Die sogenannten Multiplikatoren sind ehrenamtlich in den Stadtbezirken im Einsatz, helfen bei der Vernetzung und dabei, etwas voranzubringen im Flecken. Mitmachen lohnt sich in jedem Fall. Und sei es, um die Dringlichkeit eines Themas zu verdeutlichen, auch bei Dauerthemen. Steter Tropfen und so. 

 

 

Mitmachen

Vom 29. Januar bis zum 18. Februar können Vorschläge für den Stuttgarter Bürgerhaushalt 2019 gemacht werden. Das geht am einfachsten online unter www.buergerhaushalt-stuttgart.de. Vereine, Interessensgruppen und Co. können sich von den Multiplikatoren beraten lassen, die vor Ort etwa bei Veranstaltungen informieren. Kontaktmöglichkeiten finden sich auf der Bürgerhaushalt-Homepage.