Am Sonntag, 10. Juni, steigt das Hohenheimer Schloss-Radrennen zum 22. Mal. Neben Radsport der Spitzenklasse ist jede Menge abwechslungsreiches Programm geboten.

 

 

Derzeit ist das Fahrrad einmal mehr im Fokus des Interesses: Während beim Stadtradeln und der anstehenden Radsternfahrt (mehr dazu im Innenteil) das gemeinschaftliche Erlebnis im Zeichen des Klimaschutzes im Vordergrund steht, sind beim Schloss-Radrennen sportliche Höchstleistungen gefragt – beim Profi-Rennen sind 85 Kilometer, verteilt über 53 Runden und 1855 Höhenmeter, zu überwinden. Mit von der Partie sind unter anderem Jonas Schmeiser, letztjähriger Sieger vom RSC Kempten, Andreas Schillinger vom bayerischen Team Bora-hansgrohe sowie einige Hohenheimer Studenten. „Das Teilnehmerfeld von allen Rennen ist breit gefächert“, erklärt Folker Baur, erster Vorsitzender des TV Plieningen.

„Alles in allem haben wir zumeist auf Profis verzichtet, um auch Nachwuchsfahrern eine Chance zu geben.“ Doch schon bevor das Hauptrennen startet, ist jede Menge Sport und Unterhaltung geboten: B ereits um 10 Uhr fällt der Startschuss des Jedermann-Rennens über 20 Runden. „Den Kinder-Spaß-Parcours mit Fahrrad-Sicherheitstraining ab 11 Uhr haben wir noch weiter ausgebaut“, kündigt Baur an. Auch sonst verspricht das Programmpaket einen erlebnisreichen Tag: das Rennen der Amateure der C-Klasse, Schaufahren der Oldtimer, der Besuch des VfB-Maskottchens Fritzle ab der Mittagszeit, Live­musik und vieles mehr. Um 14 Uhr schwebt dann wieder der Weltmeister im Fallschirmspringen Klaus Renz aus luftigen Höhen mit der Startpistole herab.

 

Mehr zum Rennen

Ausrichter des Hohenheimer Schloss-Radrennens ist von jeher der Turnverein Plieningen 1873. Ausführ­liche Informationen zum Programm finden sich auf www.tv-plieningen.de