Von Freitag bis Sonntag findet in Giebel auf dem Ernst-Reuter-Platz das 5. Afrika-Festival Weilimdorf statt. Es präsentieren sich vorwiegend westafrikanische Künstler.

 

 

Ein Fest der Freude soll es werden, voll mit Musik, Tanz und Theater von in der Hauptsache westafrikanischen Künstlern. Auf dem Ernst-Reuter-Platz in Giebel werden – die Eröffnung findet am Freitag um 16 Uhr statt - aber auch kulinarische Spezialitäten angeboten, es gibt einen Kunsthandwerkermarkt, ein Kinderprogramm und Trommel- und Tanzworkshops zum Mitmachen. Eines der Highlights dieses Jahr ist der Auftritt der Band Takeifa aus dem Senegal, die am Samstag ab 17 Uhr afrikanischen Pop in vier Sprachen präsentieren wird.

„Mit einer Musik, die unter die Haut geht, immer tanzbar, eine lebendige, persönliche und professionelle Liveshow mit hoher Musikalität“, heißt es in einer Pressemitteilung des veranstaltenden Vereins „bayefall“ (www.bayefall-ev.de). Auf der Vereinshomepage findet man auch das Festival-Programm im Detail. In der vergangenen Woche erhielt unsere Redaktion bereits einen ersten Eindruck traditioneller, westafrikanischer Musikkultur. Drei Musiker der Gruppe Djembe Lamp Fall sowie deren Kursteilnehmer sorgten im Jugendhaus Zuffenhausen für peitschende Rhythmen auf der Trommel, für ekstatischen Gesang und fröhlich-temperamentvolle Tanzeinlagen.

Am Samstag und Sonntag bietet Djembe Lamb Fall Trommelworkshops an, am Sonntag um 17.30 Uhr tritt die Band auf. Mehr Informationen über den Verein „bayefall“ gibt die Schriftführerin Astrid Fischer, per E-Mail an baye-_fall_ev@yahoo.com.

 

5. Afrika-Festival

Von 16. bis 18. Juni findet auf dem Ernst-Reuter-Platz in Giebel das 5. Afrika-Festival Weilimdorf statt. Am Freitag um 16 Uhr wird es eröffnet. Veranstalter des Festival ist der Verein Bayefall.