Am Freitag eröffnet der Weilimdorfer Heimatkreis die Ausstellung „Schreibmaschinen – Meilensteine der Schreibtechnik“. Die Sammlung gehört dem ehemaligen Bezirksnotar.

 

Im Zuge der Notariatsreform des Landes wurde auch das Notariat in Weilimdorf Anfang des Jahres aufgelöst. Bernd Lautenschläger, er war 25 Jahre lang Notar in Weilimdorf, wechselte zum Amtsgericht in Bad Cannstatt. Sein Büro im Bezirksamt war zugleich Ausstellungsraum für eine über die Jahre gewachsene Sammlung von Schreib­maschinen. Nun sind die 34 Exponate als Leihgabe in die Weilimdorfer Heimatstube, Ditzinger Straße 7, gewandert. Alfred Hörlitzer, Geschäftsführer des Weilimdorfer Heimatkreises, ist Kurator der Ausstellung.

Als gelernter Grafiker und Graveur ist der frühere Unternehmer geradezu prädestiniert, sich um die Ausstellung zu kümmern. Die Sammlung umfasst Schreibmaschinen aus den Jahren 1900 bis 1980 und hat einige Raritäten zu bieten, darunter auch die kleinste Schreibmaschine, die es je gegeben hat. Hörlitzer hat eine kleine Geschichte der Schreibmaschine verfasst. Wo die Sammlung nach der Ausstellung unterkommt, ist noch ungewiss.

 

Eröffnung

Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag um 19 Uhr im Alten Pfarrhaus, Ditzinger Straße 7, statt.