Vor fünf Jahren öffnete das Friedrichsbau Varieté seine Pforten am neuen Standort am Pragsattel. Derzeit wird die „1925 – Die 20er Jahre Revue“ gespielt.

 

Am 4. Dezember 2014 startete das Friedrichsbau Varieté – nach seinem Auszug aus dem Friedrichsbau in der Innenstadt, einem Neubau der L-Bank – am neuen Standort am Pragsattel mit der Show „Celebrating the King“. „Für uns war klar, dass wir uns nach dem Neustart nicht ausruhen, sondern kontinuierlich weiterarbeiten werden.

Auch durch die Unterstützung von Sponsoren konnten wir als gemeinnütziges Theater schnell Verbesserungen umsetzen. Erst zu Beginn dieses Jahres konnten wir uns durch die Hilfe von vielen Spendern eine neue Bestuhlung anschaffen. Der Saal glänzt nun in warmen Rot- und Goldtönen“, so der Geschäftsführer Timo Steinhauer.

Das Varieté-Gebäude gleich neben dem Theaterhaus Stuttgart bietet im Vergleich zum Vorgängergebäude neue Möglichkeiten. Ein größerer Bühnenraum ermöglicht artistische Disziplinen und Bühnenbilder im opulenten Maß. Auch kulinarisch gab es einen Zugewinn. So kann man Speisen à la carte oder speziell auf die Shows abgestimmte Menüs genießen. Im großzügigen Foyer finden außerdem regelmäßig Aftershow-Partys statt.

„Durch spannende Themen haben wir es geschafft, auch ein junges Publikum zu begeistern und die langjährigen Stammgäste mit neuen Ideen zu überraschen“, sagt Geschäftsführer Timo Steinhauer. Fünf Jahre nach dem Umzug auf den Pragsattel blickt er dankbar zurück und zuversichtlich nach vorne, mit dem festen Willen, das Friedrichsbau Varieté weiterhin als Institution auf der bunten kulturellen Landkarte Stuttgarts zu feiern und zu stärken: „Zum Jubiläum wünsche ich mir, dass noch viele Menschen unser schönes Haus für sich entdecken“.

 

 

Ein Glas Sekt

Als Dankeschön an seine Gäste lädt das Friedrichsbau Varieté an diesem Mittwoch alle Besucher der Show „1925 –Die 20er Jahre Revue“ zu einem Glas Sekt ein. Mehr Infos unter www.friedrichsbau.de