In der aktuellen Eigenproduktion „Illusion“ im Friedrichsbau Varieté sorgt das Berliner Duo Sonambul für Übersinnliches.

 

Eine große Bandbreite der Zauberkunst zeigt die Eigenproduktion Illusion im Friedrichsbau Varieté: Menschen, die verschwinden und erscheinen, riesige Kreissägen, japanische Präzisions-Magie, aber eben auch übersinnliche Grenzbereiche des menschlichen Gehirns. Sonambul, ein Zauberkünstler-Duo aus Berlin, stimmt diese leise, leicht unheimliche Saite der Zauberkunst an.

Telepathie, Suggestion und Gedankenspiele sind ihr Metier. Roman Maria von Thurau und Vivian vertrauen sich blind, sie verständigen sich traumwandlerisch ohne Worte und spielen virtuos mit den Gedanken des Publikums. Die Mischung aus Humor, blitzschneller Zeichenkunst und einzigartigen Gedanken-Experimenten stellt das Weltbild der Theaterbesucher auf den Kopf und hinterlässt Gänsehaut und viele Fragen. Das Publikum wird etwa Zeuge, wie das Antlitz einer gedachten Berühmtheit überlebensgroß mittels Pinsel und Tusche an der Staffelei entsteht.

Schon ihr indianisches Kindermädchen soll Vivian gelehrt haben, aus Gesichtern Geheimnisse zu lesen. Roman von Thurau ist Gentleman, Spieler, Manipulator. Er spielt virtuos mit dem Bewusstsein der Menschen: So stellt er subtil sicher, dass ein Zuschauer aus einem Telefonbuch genau jene auswählt, die dieser seit Beginn der Show als Voraussage in einem Umschlag bei sich trägt.

 

llusion

Die Vorstellungen finden von Mittwoch bis Samstag um 20 Uhr, sonntags um 18 Uhr statt. Vorverkauf im Friedrichsbau Varieté, Telefon 225 70-70, Fax 225 70-75 oder unter tickets@friedrichsbau.de