Seit einem Jahr tanzen Michael Ziga und Penelope Zschäbitz für das Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach. Vor Kurzem wurden sie deutsche Meister (U 21).

 

 

„Wir sind ein Zehntänze-Paar, doch wir fokussieren uns auf Latein“, meint der in Feuerbach aufgewachsene Michael Ziga. Seine Tanzpartnerin Penelope Zschäbitz ist im September von Berlin nach Feuerbach gezogen. Noch vor ihrem Umzug hat sie in Berlin das Abitur gemacht. Nun steht dem gemeinsamen Training beim TSZ Stuttgart-Feuerbach nichts mehr im Weg.

„Uns liegt das Latein im Blut. Es ist sehr lebendig und man kann sich freier bewegen“, sagt die Neu-Stuttgarterin. Auf den Deutschen Meisterschaften beim TSC Astoria erlangten Ziga/Zschäbitz vor kurzem in der Lateinwertung die Goldmedaille, als Zehntänzepaar kamen sie auf einen beachtlichen vierten Platz. Seit einem Jahr tanzen die beiden zusammen und haben bereits an der Tanz-Weltmeisterschaft in China teilgenommen.

Der Deutsche Tanzsportverband (DTV) hatte sie zusammen mit einem weiteren deutschen Tanzpaar nominiert. Über die Hälfte der Teilnehmer konnten Ziga/Zschäbitz in Chengdu hinter sich lassen und belegten als bestes deutsches Paar Platz 28. Damit Zschäbitz nun ihre neue Heimat besser kennenlernt, haben die beiden erste gemeinsame Ausflüge unternommen. „Ich kannte Stuttgart bislang ja vor allem durch die German Open“, sagt sie.

Ziga und Zschäbitz haben das Ludwigsburger Schloss besucht, waren auf dem Höhenpark Killesberg und mehrfach auf der Königstraße und auf dem Schlossplatz. „Es ist sehr süß hier, sehr grün“, meint die junge Tänzerin. Allzuviel Zeit fürs Sightseeing bleibt dem Tanzpaar aber derzeit dennoch nicht übrig. An diesem Wochenende nehmen Ziga und Zschäbitz an einem internationalen Turnier in Paris teil.

 

 

TSZ Stuttgart

An diesem Wochenende nehmen Michael Ziga/Penelope Zschäbitz vom TSZ Stuttgart in Feuerbach an einem internationalen Turnier in Paris teil. Danach können sich die beiden auf die Landesmeisterschaften und die Deutsche Meisterschaften im kommenden Jahr vorbereiten.