Abschluss-Modenschau in der Festhalle Feuerbach.

 

 

Schon im Kindergarten wusste Dominik Blasel, dass er einmal Modedesigner werden würde. Heute ist er 19 Jahre alt und sagt: „Dass ich hier bin, ist die beste Entscheidung meines Lebens.“ Mit „hier“ meint er das dreijährige Berufskolleg für Mode und Design, einem Ausbildungsgang, der in der Kerscheinsteinerschule angeboten wird. Und er meint die Abschluss-Modenschau, die er und seine Mitschüler am Freitag in der Festhalle präsentiert haben. „Naturgewalten“ war das Thema dieses Jahres. Die Kreativen: Schüler des Berufskollegs und der Meisterschule für das Damen- und Herrenmaßschneiderhandwerk.

Ihr Geheimrezept: Man nehme Chiffon, Seide, Wolle und allerlei Materialien aus Wald, Feld und Flur, füge eine gute Portion Einfallsreichtum hinzu und würze das Ganze mit dem Mut, die eigene Kreation als Teil einer Kollektion auf dem Laufsteg zu bringen. So ist eine Show entstanden, die in 17 eigens choreografierten Bildern dem Spektakel echter „Naturgewalten“ in nichts nachstand. Das Meer – leicht schwingend, transparent. Die Schätze der tiefen Erde aus rauen, unebenen Materialien. Hart, stabil und wertvoll. Margit Schiller zeigte sich beeindruckt vom Können ihrer Modeschüler: „Feuerbach muss sich nicht hinter Paris oder New York verstecken.“ Die alljährliche Modenschau ist der Höhepunkt der dreijährigen Ausbildung zum Modedesigner.

Nach dieser „Feuerprobe“ steht den Schülern der Abschlussklassen 3MA und 3MB und den Meisterschülern im Maßschneiderhandwerk die Welt der Modemacher offen.

 

Berufskolleg

Mehr Informationen gibt es unter http://kerschensteinerschule.de/bildung/mode/bk.