Durch begrenzte Nutzungsmöglichkeiten steht das Waldheim Frauenkopf auf der Waldebene Ost auch weiterhin leer. Etwas Hoffnung keimt derzeit auf.

 

 

Auf der Waldebene Ost fristet es sein stilles Dasein: das Waldheim Frauenkopf. Gähnende Leere herrscht an diesem Ort, an dem einst hunderte Kinder ihre Waldheimferien verbrachten. 2013 das letzte Mal. Das Grundstück gehört dem Land Baden-Württemberg, Pächter ist die Gesamtkirchengemeinde. Der Pachtvertrag wäre eigentlich im Jahr 2014 ausgelaufen, was einen Abriss zur Folge gehabt hätte.

Doch dies wurde verhindert. „Wir wollten keinen teuren Abriss und auch keine Brache hinterlassen“, erklärte Sonja Schürle, Leitung der Kirchenkreisverwaltung, in der jüngsten Bezirksbeiratssitzung in Stuttgart-Ost. Seither habe man den Pachtvertrag immer um ein Jahr verlängert. „Wir wollten Nutzer finden. Es gingen zwar Anfragen ein, aber sie waren nicht tragfähig. Außerdem wurde eine Nutzungsänderung – beispielsweise um eine Kita zu errichten – nicht erlaubt.“

Im Jahr 2018 hat die Gesamtkirchengemeinde einen Pachtvertrag für weitere zehn Jahre abgeschlossen. Derzeit wird das Areal instandgehalten von der Wagenhallen GmbH & Co. KG, vertreten durch Stefan Mellmann. Ihm wurde das Grundstück untervermietet. Er übe eine „Hausmeisterfunktion“ aus, und sorge dafür, dass das Gelände nicht zerfalle. Ziel des Ganzen ist es, das Grundstück so lange in Schuss zu halten, bis feststeht, wie es mit dem Waldheim weitergeht.

„Wir schauen in den kommenden Jahren, wie eine ganzjährige Nachnutzung im Sinne der Stadtranderholdung und Waldheimarbeit aussehen könnte“, so Schürle. Geteilte Meinungen gab es im Bezirksbeirat Stuttgart-Ost: „Land und Stadt sind hier in der Pflicht“, sagte Grünen-Bezirksbeirätin Ingrid Schwerdtfeger. Was wünschenswert wäre: „Ein Neuausbau der Gebäude für Seminare und für Kinder eventuell mit Übernachtungen und eventuell kunsttherapeutische Betreuung von Kindern – womit dann die Wagenhallen wieder gebraucht werden können“.

CDU-Bezirksbeirat Thomas Rudolph meinte: „Die Fläche wäre ideal für Kinder. Stattdessen passiert seit Jahren nichts.“ SPD-Bezirksbeirat Ulrich Gohl sprach davon, dass man nur Geld sparen wollte und daher keinen Abriss veranlasste. „Die Fläche liegt im Naturschutzgebiet und könnte renaturiert werden“, so Gohl. „Ich hoffe auf den Erhalt und eine vernünftige Nutzung, so dass dieser Ort wieder zu einem Anziehungspunkt für Stuttgart-Ost wird“, so Grünen-Bezirksbeirat Roland Hartmann.

 

 

Waldheim Frauenkopf

Was sagen Sie zur aktuellen Situation bezüglich des Waldheims Frauenkopf? Was wünschen Sie sich für den Standort? Teilen Sie uns gerne Ihre Meinung mit per E-Mail an wochenblatt@stzw.zgs.de