Eine große Summe für das Projekt stellt das Land Baden-Württemberg bereit – Grünen-Landtagsabgeordnete Brigitte Lösch spricht von einer Zukunftsinvestition.

 

 

Sie ist eine wichtige Verbindung zwischen Stuttgart-Ost und Bad Cannstatt und führt außerdem über die B 10/B 14: die Gaisburger Brücke (Talstraße). Doch Sanierungsmaßnahmen sind erforderlich – dafür braucht es natürlich Geld. Das Land Baden-Württemberg unterstützt hierbei die Kommunen für den Erhalt und die Sanierung von Brücken – hier mit inbegriffen sei auch eine finanzielle Unterstützung in diesem Jahr für die Gaisburger Brücke, wie die Grünen-Landtagsabgeordnete Brigitte Lösch in einer Pressemitteilung berichtet – sie betitelt dies als eine „echte Zukunftsinvestition“.

Demnach sollen in die Sanierung der Brücke, die sich direkt am Gaskessel befindet, 587 000 Euro fließen. Das Tiefbauamt der Landeshauptstadt Stuttgart teilte hierbei mit, welche Maßnahmen bereits ergriffen wurden: „Im Gehwegbereich des Brückenbauwerks sind der Beton und der Asphaltbelag beschädigt.

Auch das Geländer weist Korrosionsschäden auf, so dass eine Erneuerung notwendig ist. Diese Schäden wurden während des ersten Bauabschnitts 2018 auf der flussabwärtigen Seite bereits instandgesetzt. In diesem Zuge wurden auch die Masten für die Straßenbeleuchtung erneuert und neu platziert. Die Umsetzung des zweiten Bauabschnitts ist für 2021 vorgesehen. Die Baukosten betragen voraussichtlich circa 1,2 Millionen Euro.“ Eine offizielle Zusage zur Maßnahme liege dem Tiefbauamt derzeit nicht vor, daher könne man sich hierzu inhaltlich noch nicht äußern.

 

 

Brückeninvestitionen

Die Gesamtinvestitionen in die Brückensanierung belaufen sich im Jahr 2019 auf ca. 177 Millionen Euro. Der Zuschuss des Landes beträgt rund 60 Millionen Euro. Damit können 262 Anträge für Brückensanierungen von Landkreisen und Gemeinden genehmigt werden.