Im Rahmen des integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) befragt die Stadt Gerlingen ihre Bürger. Auf dem Online-Portal der Stadt geht das noch bis Sonntag.

 

 

Noch bis Sonntag können sich alle Einwohner ab 16 Jahren auf dem Online-Portal der Stadt (www.gerlingen.de/buergerbefragung) an der Bürgerbefragung beteiligen. „In schriftlicher Form erhält man den Fragebogen noch bis Freitag“, so die Stadtplanerin Mona Pflüger. Befragt werden die Bürger dabei zu den Themen Einkaufen, Arbeit und Wirtschaft – Mobilität und Verkehr – Stadtstruktur, Bauen und Wohnen – Bildung, Stadtkultur und Zusammenleben sowie Klima, Energie und Umwelt. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym. „Dabei wurde Gerlingen in fünf Gebiete unterteilt“, erklärt Pflüger.

Mit Hilfe der Bürgerbefragung, der erste Baustein des Stadtentwicklungskonzepts, erhält Gerlingens Stadtverwaltung wichtige Daten und Fakten. Außerdem können auf diese Weise die Ansprüche der Bürger eruiert werden. Aufbauend auf dem Stadtmarketingprozess von 2012/2013 soll mit dem neuen Wissen gemeinsam mit Bürgerschaft, Stadtverwaltung und Kommunalpolitik ein Fahrplan für die Gerlinger Stadtentwicklung bis 2030 erarbeitet werden. Begleitet wird der Prozess durch das Stuttgarter Institut für Stadtplanung und Sozialforschung Weeber+Partner. Die Auftaktveranstaltung zum Stadtentwicklungsprozess findet im Frühjahr 2018 statt. Für den Sommer 2018 sind weitere Beteiligungsformate wie Stadtteilspaziergänge, ein Kinder- und Jugendforum und verschiedene Werkstätten geplant.

 

Fragebogen

Der Fragebogen ist bis Freitag im Stadtbauamt, Mona Pflüger, Telefon 0 71 56 / 205 - 73 07, E-Mail: m.pflueger@gerlingen.de erhältlich. Unter den Teilnehmern werden zehn Eintrittskarten für das Hallenbad, Mobiles Kino und das Theater in der Stadthalle verlost.