Am vergangenen Freitag wurde im Stadtmuseum Gerlingen eine kleine Osterausstellung mit radelnden Osterhasen eröffnet. Die Sammlung ist noch bis 15. April zu sehen.

 

„Manchmal ergibt sich ein Thema für eine Osterausstellung fast wie von selbst“, erklärt Catharina Raible, die Leiterin des Stadtmuseums Gerlingen. Als sie die aktuelle Wechselausstellung „Licht und Schatten – 200 Jahre Kulturgeschichte des Fahrrads“ vorbereitete, in der die Osterausstellung eingebettet ist, stieß sie auf die Sammlerin Daniela Merela aus Filderstadt. Diese steuerte nicht nur die Boschleuchten für die Wechselausstellung bei, sondern verfügte auch über eine Sammlung mit Weihnachtsmännern sowie Osterhasen auf dem Rad.

Als Raible dies entdeckte, wurden die dekorativen Sammlerstücke kurzerhand in die Wechselausstellung integriert. Seit vergangenen Freitag sind es nun nicht mehr radelnde Weihnachtsmänner, sondern über 100 radelnde Osterhasen, die man im Stadtmuseum bewundern kann. Merelas Osterhasen setzen quasi einen frühlingshaft-leichten Akzent innerhalb der Wechselausstellung. Mal sind es eher kitschige, mal kunsthandwerklich wertvolle Exponate. Neben traditionell anmutender Volkskunst aus dem Erzgebirge sieht man auch moderne Entwürfe von dort. Eine flotte Hasendame aus Zinn stammt aus Berlin-Charlottenburg. Selbst das System-Spielzeug Playmobil hat sich dem Motiv des Hasen angenommen. Die Niederländer greifen Rad und Osterhase ebenfalls gerne auf. Ein Hersteller von Mode- und Wohnaccessoires zaubert ländlich-nostalgische Objekte. Auch Kunstkarten gehören ebenso zur Ausstellung.

 

Osterworkshops

Das Stadtmuseum Gerlingen bietet Osterworkshops für Kinder an. Am 27. März wird gebastelt, am 28. März gebacken (jeweils von 10 bis 12 Uhr). Anmeldung unter 07156/205-366 oder per Mail unter stadtmuseum@gerlingen.de