Beim Play Live Festival können Nachwuchsbands aus dem Land ihr Können auf der großen Bühne zeigen: 16 Bands an zwei Abenden.

 

 

Allein das Festival-Konzept lohnt schon einen Besuch des Play-Live-Festivals: Trotz 16 Bands in zwei Tagen braucht man keine Sorge vor Langeweile aufgrund langer Umbaupausen haben.

Zwei Bühnen werden im LKA Longhorn abwechselnd bespielt, sodass bei je acht Künstlern pro Tag keine Sekunde verloren geht. Ein Konzept, dass man eigentlich von den großen Festivals kennt, wird hier im Kleinen umgesetzt. „Allerdings geht es primär darum, die Bands zu unterstützen, längerfristig zu begleiten und in mehr Eigenverantwortung zu bringen.“

Das Play live ist schließlich keine klassische Casting-Show im Privatfernsehen, sondern ein landesweiter Förderpreis. Und dieser beinhaltet zum Beispiel für vier Bands jährlich Auftrittsmöglichkeiten wie im LKA, professionelles Feedback von Musikexperten, Transparenz der Entscheidungen, effektive und faire Förderung aber auch Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von rund 18 000 Euro. Und vor allem jede Menge Kontakte, die im Musik-Business besonders wichtig sind.

In welche musikalische Richtung es bei den erfolgversprechendsten geht, lässt sich daher vorher kaum sagen: „Entscheidend ist meist: Hat die Band etwas Eigenes, Neues?“, so Seidel. Für das Publikum gilt es nun, sich auf das große Unbekannte einzulassen

 

Play Live Festival in Wangen

Das Play Live Festival, findet am 17. und 18. Juni, im LKA Longhorn in Wangen statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.