Am Samstag, 11. Januar, startet die neue „Nachtschicht“-Reihe: Zum Auftakt bekommt Pfarrer Andreas Vogel Besuch von Tagesthemen-Moderator Ingo Zamperoni.

 

Tag und Nacht, in der Stadt, die hellen und dunkleren Seiten des Stadtlebens, Ruhe und Bewegung, Einsamkeit und Begegnung im Getriebe der Stadt: Das sind die Themen, um die es im Jahr 2020 in der „Nachtschicht“- Reihe geht. 2050 sollen laut Studien drei Viertel der Menschen in Metropolregionen leben. Die Stadt strahlt eine magische Anziehungskraft aus. Das führt auch zu vielen Fragen: Wie verändert die wachsende Migration das Zusammenleben? Welchen Einfluss haben die Stadtplanung und Politik auf ein lebenswertes Leben in der Stadt? Welche Chancen und Gefahren bietet es? Und wo wohnt Gott eigentlich? Entsprechend öfters als gewohnt werden die Veranstaltungen auch in der Innenstadt und nicht in der Obertürkheimer Andreaskirche stattfinden.

 

Den Auftakt mach der Hospitalhof, weiter geht es in der Leonhardskirche, nach einem Zwischenstopp im heimatlichen Obertürkheim wird der Johanneskirche am Feuersee ein Besuch abgestattet. Viel spannender als die Orte des Geschehens sind aber wieder die Gäste. Der prominenteste kommt direkt zum Auftakt am Samstag, 11. Januar, 19 Uhr in den Hospitalhof: Der Tagesthemen- Moderator Ingo Zamperoni. Er hat in mehreren Metropolen in Deutschland und den USA studiert und gearbeitet. In der Nachtschicht berichtet er von seinen Erfahrungen und Visionen für das Stadtleben und wie er die aktuellen Entwicklungen wahrnimmt – von Mietendeckel bis Digitalisierung. Wichtig ist wie immer auch die musikalische Begleitung: Im Hospitalhof spielt die Daimler Bigband unter der Leitung von Klaus Graf. In den weiteren Ausgaben der „Nachtschicht“-Reihe geht es in 2020 im Februar mit der Jazz-Sängerin Fola Dada um Kunst und Kultur in der Stadt, der Star-Architekt Arno Lederer spricht über Wohnungsnot.

 

Etwas spaßiger wird es im Mai, wenn Jochen Busse und Hugo Egon Balder zu Gast sind. Die beiden Unterhaltungskünstler sprechen über den Spaß am persönlichen und gesellschaftlichen Zusammenspiel und wie man es schafft, dass möglichst viele dabei auch mitmachen können. Raus aus der „City“ geht es zum Ende der Reihe 2020. Von 2. bis 4. Oktober, geht es in die Höhen des Schwarzwaldes nach Sankt Peter: Ein Wochenende zum Wandern und Meditieren in der Natur.

 

Informationen zur aktuellen „Nachtschicht“-Reihe gibt es auch im Internet unter www.nachtschichtonline.de.

 

 

 

.