Als DJ Le Shuuk legt der Stuttgarter vor 30 000 Besuchern in Südkorea auf.

 

„Guys, let’s shock and shake!“ Ein Joke, eine Schnapsidee, eine Inspiration: Denn aus dem Gag der einstigen Jugendclique um Chris Stritzel entstand sein Künstler-Alias Le Shuuk, mittlerweile ein Name, eine Trademark, ein Erfolgsrezept. Vor allem ist Le Shuuk aber eines: DJ Le Shuuk – das steht für EDM, Electro- House, Hard Dance, Bass- House und HardStyle made in Stuttgart. Vor 31 Jahren ist Chris Stritzel in Stuttgart geboren und in Stuttgart-Hofen aufgewachsen. Heute wohnt er in Korntal. Seit 16 Jahren kennt man ihn in Stuttgart als DJ, er legte in der Boa und im Perkins Park auf.

„Ich bin von meiner Mutter solide schwäbisch erzogen worden“, schmunzelt er. So machte er nach der Schule erst mal eine Ausbildung als Raumausstatter. In dem Beruf arbeitete er auch sechs Jahre. Aber schon als 16-Jähriger war er „nebenher“ DJ. Dieser Beruf hat sich mittlerweile sehr erfolgreich durch- gesetzt. Seit sechs Jahren ist er im Management bei Big City Beats, die ihn auch als DJ weltweit buchen. Seit zehn Jahren organisiert Stritzel zudem die Floßfahrten „Sierra Partyfloß“ auf dem Partyfloß des Neckar- Käpt’n. Siebenmal im Jahr hat er hier mit jeweils 200 Gästen Spaß auf dem Neckar, die Partys seien jedes Mal ausgebucht, berichtet er stolz. Für den VfB Stuttgart ist Chris Stritzel Medienpartner und macht viel auf Social Media.

So legte er vor 30 000 Besuchern in Südkorea und Taiwan im VfB-Shirt auf und trägt so die Marke VfB in die Welt. 2005 startete seine einzigartige DJ-Karriere, die zehn Jahre später ihren ersten Höhepunkt erreichte. Le Shuuk stand erstmals auf der Hauptbühne des Big-City-Beats World Club Dome – dem größten Club der Welt in Frankfurt – und elektrisierte die Massen mit seiner Performance auf so außergewöhnliche Weise, dass er seitdem jedes Jahr als Resident- DJ vor Zehntausenden Party-People auf der imposanten Main-Stage dieser Eventreihe steht, weltweit!

Seine musikalische Reise ist „A Trip all around the World“: Frankfurt, Niederlande, Kroatien, Korea, China, Indien, Taiwan. Und im März 2019 sein Jungfernflug in die Schwerelosigkeit – beim Big-City- Beats World-Club-Dome- Zero-Gravity-Parabelflug: ein umgebauter Airbus A 310 als fliegende Disco mit 50 Promis an Bord. Das ultimative Gefühl, wie in einem raumschiffähnlichen Shuttle zu fliegen. Weltrekord im Schwebezustand! Denn Le Shuuk stellte dort als erster DJ überhaupt (s)eine neue Single vor: „Gold Baby“. Die erste Releaseparty der Galaxie in 8500 Meter Höhe. Langeweile kommt auch sonst beim Stuttgarter nie auf.

Gigs auf dem Mittelmeer, in einem ICE oder in 2200 Meter Höhe in den Alpen in Sölden. Shows bei Ultra Europe in Kroatien, auf dem legendären Tomorrowland in Belgien, und, und, und. Und auch als Produzent zählt Le Shuuk mehr und mehr zu den Global Playern. Kaum hat Chart-Shootingstar „Alle Farben“ ihn als Remixer beauftragt, katapultierte sich der Track „Fading“ so weit nach oben in den Schweizer Charts, dass eine Goldauszeichnung dabei herauskam. Sein neuestes Werk ist „RaveHeart“ – ein Cover des berühmten Klassikers aus den 90ern, das Mitte März 2019 auf dem Label der EDM-Pioniere Dimitri Vegas & Like Mike – Smash the House – erschien. Und auch beim Podcasting ist der 31-Jährige ein Workaholic. 1,4 Millionen Streams seines „Loud & Proud“-Podcasts erreichen über sunshine live, Big.fm, Youtube, iTunes und Spotify die Fans. Mehr Infos unter www.leshuuk.de sowie auf Facebook und Instagram.