Der Plenum-Chef ist auch der Festwirt beim Historischen Volksfest auf dem Schlossplatz.

 

 

Seit mehreren Jahren betreibt Marcel Benz bereits das Landtagsrestaurant Plenum, jetzt wird er Festzeltwirt beim Historischen Volksfest auf dem Stutt­garter Schlossplatz vom 26. September bis 3. Oktober. Seine Ausbildung zum Hotelfachmann hat der
39-jährige Vater einer achtjährigen Tochter im Hotel am Schlossgarten absolviert, anschließend war er für ein Jahr in Spanien. In den Jahren danach war Marcel Benz dann als Projektleiter Event-Catering für Do & Co. in Wien, Feinkost Böhm in Stuttgart, Kofler & Kompanie in Frankfurt und Feinkost Käfer in München tätig. Benz & Co. Catering hat er vor zehn Jahren gegründet.

Der Lebensmittelpunkt von Marcel Benz ist Köngen. Hier ist er aufgewachsen, hier sind der Sitz des Familien-Stammhauses Hotel-Restaurant Schwanen sowie die Zentrale und Produktionsküche für das Catering. „Meine Familie lebt hier und ich genieße es auch sehr, vor den Toren Stuttgarts etwas ländlicher zu leben“, gibt Benz zu. Am besten entspannen kann sich Benz, wenn er Zeit mit seiner Tochter verbringt, sie zusammen backen oder im Sommer selbst gemachtes Eis herstellen. „Und beim Sport, wobei der leider regelmäßig zu kurz kommt“, sagt er lachend. Grüne Bohnen mit Spätzle ist übrigens das Benz’sche Familiengericht, alle paar Monate wird es von seiner Mutter gekocht und da freut sich dann die ganze Familie drauf.

Die wunderschöne Terrasse vor dem Plenum ist der Lieblingsplatz von Marcel Benz in Stuttgart. Die eine oder andere Anekdote über die im Plenum ein und aus gehenden Landespolitiker könnte Marcel Benz sicherlich erzählen. Aber leider: „Wir haben versprochen, uns hier bedeckt zu halten.“ Prominente Gäste hat Marcel Benz auch aus Wirtschaft, Kultur und Sport: „So hat zum Beispiel die Mannschaft des VfB Stuttgart ihre Weihnachtsfeier bei uns durchgeführt.“ In erster Linie ist das Plenum aber ein öffentliches Lokal für jedermann.

Das Stammhaus Schwanen in Köngen wird seit über 85 Jahren von Marcel Benz’ Familie in der dritten Generation geführt. Der größte Geschäftsbereich für Marcel Benz ist und bleibt aber das Event-Catering. Benz & Co. hat sich innerhalb von nun fast zehn Jahren zu einem der erfolgreichsten kulinarischen Anbieter im Premiumsegment entwickelt. „Unser Job ist es, dem hohen Anspruch gerecht zu werden, den man hat, wenn man mit uns feiern möchte. Unsere Kunden verlangen kulinarische Gesamtkonzepte, bei denen immer wieder Neues und Überraschendes entstehen soll.

Das Projekt „Historisches Volksfest“ wird für Marcel Benz eine interessante Geschichte und ist eine besondere Herausforderung. Die Speisekarte wird sehr traditionell, „die Gäste sollen nicht nur auf dem Schlossplatz die Tradition erleben können, sondern auch in unserem Zelt“, kündigt Benz an. Da gehören Speisen wie Ochsenmaulsalat, Hirnsuppe, Schlachtplatte oder der Gaisburger Marsch dazu. „Es wird natürlich auch das klassische Göckele geben, allerdings verzichten wir auf Pommes oder Cola. Es soll so authentisch wie möglich sein, daher wird es auch keine Maß geben, sondern 0,5-Liter-Steinkrüge, aus denen wir auch Most ausschenken.“ Die Speisekarte hat sich während der Planungszeit in der Tat immer wieder verändert, Produkte wie ein geplanter Hasenbraten haben es am Ende nicht auf die Karte geschafft, „weil uns das am Ende doch zu sensibel für ein Festzelt erschien“, sagt er.

Marcel Benz erwartet von sich und anderen „immer 120 Prozent“. Eher ungeduldig als geduldig beschreibt er sich selbst. „Weil es mir immer wichtig ist, bei mir und meinem Team laufend Fortschritte zu sehen und zu motivieren“, sagt er. Der Erfolg gibt ihm recht. Über 800 Veranstaltungen pro Jahr werden inzwischen kulinarisch von Benz & Co. Catering betreut. „Das Vertrauen unserer Kunden, die strahlenden Augen der Gäste am Ende einer Veranstaltung – das ist das größte Kompliment, was wir bekommen können. Weil man da spürt, dass man mit einem guten Job wirklich überzeugen konnte.“