Ein Fotograf will am Samstag, 15. September, 13 bis 16 Uhr, auf dem Pariser Platz in einen Weltrekord aufstellen. Schirmherr ist Profi-Fußballtorwart Timo Hildebrand.

 

 

Cornelia Schwarz, freie Journalistin und ihr Mann Markus Schwarz, Fotograf, planen seit Wochen ein ganz besonderes Charity-Projekt zugunsten der Hilfsorganisation Stelp - supporter on site. Dafür brauchen sie Unterstützung aus der Bevölkerung. Das Projekt trägt den Titel „1000 und 1 Gesicht für Menschlichkeit“ und soll am Samstag, 15. September, auf dem Pariser Platz im Europaviertel hinter dem Stuttgarter Hauptbahnhof zu einem Weltrekord werden. Was ist geplant? Markus Schwarz wird innerhalb von 7.200 Sekunden, sprich zwei Stunden, 1001 Schwarz-Weiß-Porträts unter freiem Himmel schießen. „Dank seines besonderen Equipments werden die Bilder Studioqualität haben“, erklärt seine Frau. Der bestehende Rekord, der bei 888 Bilder in 1 Stunde und 58 Minuten liegt, soll damit überboten werden.

Prominente Unterstützung haben die beiden in Schirmherr Timo Hildebrand gefunden. „Er wird auch unser Gesicht Nummer 0001 sein“, sagt Cornelia Schwarz. Damit eine schöne Summe zusammenkommt, soll jeder Teilnehmer das Projekt mit zwei Euro Teilnahmegebühr unterstützen. Das Geld gehe ohne Abzug der Hilfsorganisation Stelp zu, verspricht die Journalistin, die mit der Organisation einst im Auslandseinsatz war und die Hilfsprojekte für Kinder in der ganzen Welt unterstützt hat. Rund um die Aktion soll es verschiedene kulturelle, musikalische und kulinarische Highlights geben – auch diese Einnahmen gehen an Stelp. Wer Lust hat, Teil des Projekts zu sein, sollte sich am Samstag zwischen 13 und 16 Uhr, auf dem Pariser Platz einfinden.

 

Über Stelp

Der Verein Stelp – supporter on site ist eine zivile Hilfsorganisation aus Stuttgart (STuttgart hELPs). Sie unterstützt dort, wo die Not am größte ist – politisch unabhängig.