Aufgrund der Sanierungsarbeiten am Österreichischen Platz wird vom heutigen Mittwoch, 12. Juni, an bis Anfang September der Verkehr oft weiträumig umgeleitet.

 

 

Gerade noch haben sich Verkehrsteilnehmer über die Umbauarbeiten am Olgaeck gewundert, die sämtliche Sperrungen mit sich brachten. Ab dem heutigen Mittwoch können sich Autofahrer auf das Gleiche im Stuttgarter Süden einstellen. Der Österreichische Platz wird saniert, der nächste Bauabschnitt steht an. Die längste geänderte Strecke führt von der Paulinenbrücke über den Planietunnel und den Charlottenplatz zum Heslacher Tunnel.

Die Verbindung über die Hauptstätter Straße zum Tunnel am Marienplatz ist gesperrt. „Die Route über die Planie kennen die Verkehrsteilnehmer schon, das ist nichts Neues“, sagt Claus-Dieter Hauck, Abteilungsleiter Stadtbahn Brücken und Tunnelbau. Im vergangenen Jahr bestand während des ersten Bauabschnitts am Österreichischen Platz ebenfalls diese Umleitung. Der Zeitraum der veröänderten Verkehrsführung ist dieses Mal aber immerhin ein Vierteljahr, somit auch doppelt so lang als im Vorjahr. Wer Richtung Bärenseen fahren will oder das Ziel Schattenring hat, wird über den Stuttgarter Westen geführt: die Rotebühlstraße und Rotenwaldstraße sind ausgeschildert.

Für Angestellte der WGV Versicherungen oder Besucher des Fitness-Centers am Österreichischen Platz gilt: Die Feinstraße ist über die Fangelsbachstraße und die Silberburgstraße erreichbar. Auch hier hat man aus der Vergangenheit gelernt: „In Fahrtrichtung Rathaus wird die Durchfahrtssperre an der Ecke der Tübinger / Fangelsbach- und Silberburgstraße aufgehoben“, sagt Hauck.

Ebenfalls erheblich ist die Sperrung zwischen Wilhelmsbau und Marienplatz: Es ist keine KfZ-Durchfahrt auf der Tübinger Straße Richtung Marienplatz möglich. „Aber für Radfahrer bleibt die Tübinger Straße geöffnet“, so Hauck. Vor allem für den Schutz der Passanten, insbesondere der Schüler des Karlsgymnasiums werden an der Kreuzung Tübinger Straße/Fangelsbachstraße/Silberburgstraße Ampeln installiert.

Die Ausfahrt aus der Feinstraße zur Hauptstätter Straße besteht auch während der Baumaßnahme. In den Sommerferien muss die Verbindung von der Paulinenbrücke zur Immenhofer Straße und zur Hauptstätter Straße in Fahrtrichtung Charlottenplatz auf eine Spur eingeengt werden. „Es ist in diesem Jahr nicht die größte Umbaumaßnahme“, sagt Hauck. Doch da der Stau auf der Paulinenbrücke fast immer da ist, werden die Fahrzeug-Kolonnen sicher nicht weniger.

 

 

Welche Baustellen nerven Sie?

Rund um Paulinenbrücke könnte in diesem Sommer Verwirrung herrschen. Baustellen gibt es aber überall in und um Stuttgart. Schreiben Sie uns Ihre Meinung an wochenblatt@stzw.zgs.de, Betreff Baustelle, mit vollständigem Namen und Ortsangabe.