Rosensteintunnel: Inbetriebnahme 2021 geplant, Fertigstellung des Gesamtprojekts dauert noch an.

 

 

„Für Mitte 2021 ist die Inbetriebnahme des Rosensteintunnels angesetzt“, das teilte Tobias Vöhringer, der zum Projektleitungsteam Rosensteintunnel gehört, in der jüngsten Bezirksbeiratssitzung im Stuttgarter Osten mit. Er berichtete über den aktuellen Stand des Infrastrukturprojekts Rosensteintunnel. „Die Fahrbahn befindet sich im Endzustand. Zum Jahresbeginn soll die betriebstechnische Ausstattung, dann die verkehrstechnische erfolgen.“

Rohbauarbeiten laufen derzeit noch im Bereich Neckartalstraße. Die Verlegung der B10 auf den fertigen Tunnel ist für Mai 2020 angepeilt. Bis das Gesamtbauprojekt Rosensteintunnel, welches derzeit 374,105 Millionen Euro an Baukosten verschlingt, fertiggestellt ist, werden noch einige Jahre vergehen: Schon allein die Arbeiten am Leuze-Knoten werden noch bis zum Jahr 2024 andauern.

„Der neue Rosensteintunnel kann unabhängig davon Mitte 2021 in Betrieb genommen werden“, so Vöhringer. Mit den Arbeiten im Bereich Schwanenplatztunnel sei man fortgeschritten: „Die Sanierung ist bautechnisch so gut wie abgeschlossen“. Derzeit laufe hier die Erneuerung der Beleuchtung und Betriebstechnik. Gewerkelt werde dabei nur in Nachtarbeit bis voraussichtlich Sommer 2020. Tagsüber werde es daher keine dauerhaften Sperrspuren mehr geben. In Bezug auf die dritte Leuzeröhre ist die Firma Züblin fleißig am Bauen, wie Vöhringer mitteilte.

Der Radweg wurde bereits verlegt, um den dritten Aushub zu ermöglichen. Lärmschutzwände wurden errichtet wegen der Straßenarbeiten an der Uferstraße im Bereich des Wasserwerks Berg. Diese sollen im Frühjahr 2020 erfolgen, um die „dritte Leuzeröhre vernünftig in den Verkehr einbinden zu können“. Der Kurztunnel soll dann im Sommer nächsten Jahres in Betrieb genommen werden.

Neues zu den beiden Rosensteinstegen, besser bekannt als Leuze-Steg, der die kürzeste Verbindung zwischen dem Mineralbad Leuze und dem Rosensteinpark darstellt, gibt es auch: „Großes Ziel ist es, dass der Steg zum Jahreswechsel wieder an die Bürger vergeben werden kann“. Der Steg könne frühestens im Frühjahr 2021 aufgebaut und im Sommer 2021 eröffnet werden. „Bis dahin kann der Fußgängersteg nur über eine provisorische Treppenanlage genutzt werden, da die Baustraße der Deutschen Bahn für Stuttgart 21 noch im Weg ist.“

 

 

In Planung

Ein Tag der offenen Baustelle ist am 28. Juni 2020 geplant – und zwar gemeinsam mit der Deutschen Bahn, die dort für das Bahnprojekt Stuttgart 21 baut. Dabei sollen der Rosensteintunnel, die neue Eisenbahnbrücke und der Bahntunnel für die Öffentlichkeit begehbar sein.