Die EnBW plant eine Sanierung des Trinkwasserbehälters auf der Uhlandshöhe, um  auch in Zukunft die Trinkwasserversorgung zu gewährleisten.

 

 

„Der Trinkwasserbehälter Uhlandshöhe befindet sich in einem fortgeschrittenen Alterszustand. Um die Trinkwasserversorgung für die nächsten 100 Jahre zu gewährleisten, muss die Anlage ertüchtigt werden. Große Eingriffe sind hierbei notwendig“, erklärte Marcus Schaufuß, Technischer Leiter der Netze BW Wasser GmbH, vor Kurzem den Bezirksbeiräten in Stuttgart-Ost. Mit dem Wasser in diesem Behälter werden unter anderem das Diakonie-Klinikum, das Klinikum Stuttgart sowie die Liederhalle, das Cinemaxx und das Maritim Hotel versorgt. „Die Anlage hat ihre Herausforderungen, denn sie steht unter Denkmalschutz. Eine Maßnahme, die bisher erfolgte, war unter anderem die Abdichtung der Behälteroberfläche im Jahr 2005“ sagte Schaufuß.

Die Anlage ist in drei Kammern aufgeteilt, um Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Zwei dieser Kammern, beziehungsweise deren gemauertes Gewölbe, sind mehr als 120 Jahre alt. Kammer 3 sieht jedoch anders aus, denn sie wurde im Jahr 1944 errichtet. Hier wurde Material gespart (Zement und Beton). Die Decke ist nur neun Zentimeter dick und trägt nur ihr Eigengewicht – höchstens könne man einen Rasenmäher drüber fahren lassen.

„Hygienisch ist alles kein Problem, das Trinkwasser ist nach wie vor einwandfrei. Auswaschungen in den Kammern zeigen jedoch, dass das Ende des Bauwerks erreicht ist“, erzählte Werner Pfahler von der Netze BW Wasser GmbH. Von fünf Varianten erwies sich nur eine als durchführbar: „Der Behälter wird am Standort saniert. Die statisch geschwächte Kammer 3 bleibt erhalten und wird eingezäunt, das heißt sie wird nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich sein – hier wird ein Blühwiesenkonzept im Rahmen der städtischen Kampagne ‚Lass es blühen‘ realisiert. Die Oberfläche wurde bereits gepflügt. Die Sternwarte wird auf der Fläche zudem Antennen aufstellen. Diese sind völlig harmlos und ungefährlich“.

Die Flächen über den Kammern 1 und 2 werden als Liegewiesen erhalten bleiben. Die Sanierung soll 2021 an der Kammer 3 starten. Im Anschluss geht es an die Kammer 1 im Jahr 2023/24 und Kammer 2 im Jahr 2024/25. Die Sanierung des Rohrkellers soll im Jahr 2026 beendet werden. Eine Aussichtsplattform ist auch geplant. Eine Herausforderung bei der anstehenden Sanierung stelle die bauliche Verbindung zur Sternwarte samt Liegewiese und Aussichtspunkt dar. Die Sternwarte sehe zudem eine bauliche Erweiterung bis zum Jubiläumsjahr 2022 vor. Die öffentliche Zugänglichkeit müsse zudem bei den Bauarbeiten berücksichtigt werden.

 

 

Mehr erfahren

Die Zone Uhlandshöhe ist die drittgrößte Versorgungszone in Stuttgart. Sie verläuft S-förmig und versorgt Teile der Stadtbezirke West, Süd, Mitte und Ost. Wer mehr über die Trinkwasserversorgung in Stuttgart erfahren will, kann sich online auf www.netze-bw.de Infos einholen.