Die MHP Riesen Ludwigsburg sorgen in der Basketball-Bundesliga mit einem Sieg gegen den Tabellenführer FC Bayern München für einen Paukenschlag und sind weiterhin klar auf Play-off-Kurs.

 

 

Im der vergangenen Saison erlebten die MHP Riesen ein Jahr zum Vergessen. Die Barockstädter verpassten die Teilnahme an den Play-offs und mussten vor den Fernsehgeräten zusehen, wie der FC Bayern München sich die Krone aufsetzte. Ebenjene Münchner, die als Tabellenerster und mit 15 Bundesliga-Siegen in Serie am Sonntag in die MHP-Arena nach Ludwigsburg kamen. Nach dreiwöchiger Winterpause war nicht sicher, wie die Ludwigsburger mit solch einer Mammutauf­gabe umgehen würden. Doch die Mannschaft von Trainer John Patrick meisterte die Aufgabe hervorragend und zwang den amtierenden deutschen Meister in die Knie. 81:74 leuchtete der Punktestand nach 40 Spielminuten an der Anzeigetafel auf. Die Ludwigsburger hatten das geschafft, was vor ihnen in dieser Saison noch keiner geschafft hatte: einen Sieg gegen den FC Bayern erringen.

Und so hielt gleichzeitig die Serie der Barockstädter, die in der laufenden Spielzeit in eigener Halle weiterhin ungeschlagen blieben. „Bayern war müde und wir waren nach fast drei Wochen ohne Spiel etwas rostig. Heute war rostig besser als müde“, bilanzierte Patrick nach dem überraschenden Sieg: „Wir waren heute frischer, das hat uns geholfen.“ Auch der ehemalige NBA-Spieler Paul Zipser gestand nach der Niederlage seiner Mannschaft: „Es ist immer hart, hier zu spielen. Ludwigsburg ist einfach ein gutes Team.“ Ein gutes Team, das mit zwölf Siegen und drei Niederlagen weiterhin der erste Bayern-Verfolger in der Tabelle bleibt. Die Münchner thronen noch immer an der Spitze der Basketball-Bundesliga mit 14 Siegen und lediglich einer Niederlage. Noch in der vergangenen Saison herrschte Tristesse bei den Ludwigsburger Basketballern. Nach 34 Spieltagen lag die Mannschaft auf dem zehnten Tabellenplatz. Große Enttäuschung, keine Play-offs.

Zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt 2013 wackelte der Trainerstuhl von John Patrick ein wenig. Einige Fans fragten sich, ob der US-Amerikaner noch der richtige Mann für die Ludwigsburger sei. Die jetzige Saison dürfte eine deutliche Antwort auf diese Frage geben. Patrick stellte sich ein neues Team zusammen, das mit hoher Wahrscheinlichkeit die Play-offs erreichen wird. Es wäre die sechste Play-off-Teilnahme in den vergangenen sieben Jahren. Und möglicherweise ist in diesem Jahr sogar etwas mehr drin. Eventuell ist die erste Halbfinalteilnahme seit 2007 möglich. Insgesamt schafften das die Ludwigsburger erst zweimal (2007 und 1992).

Oder schaffen es die Barockstädter erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in das Finale um die BBL-Meisterschaft? Noch ist jedenfalls ein weiter Weg zu gehen. 17 Spieltage sind in der Hauptrunde noch zu spielen, ehe die Play-offs starten, in denen die besten acht Teams der Hauptrunde die Meisterschaft unter sich ausmachen. Spätestens dann entscheidet sich für Patrick und Co., wo sie in diesem Jahr landen werden. Den historischen Sieg gegen den FC Bayern München kann ihnen nun jedenfalls aber keiner mehr streitig machen.

 

 

Play-off-Historie

Ab der Saison 2013/14 bis zur Saison 2017/18 erreichten die MHP Riesen Ludwigsburg immer einen Play-off-Platz. Die beiden Jahre zuvor mussten die Barockstädter noch ordentlich zittern und waren nach der Spielzeit 2012/13 sogar sportlich abgestiegen. Eine Wildcard sicherte den Riesen jedoch den Klassenerhalt.