Die MHP Riesen Ludwigsburg starten mit einem neuen Kader in die Basketball-Saison 2018/19. Mit dem neuen Team möchte der Trainer John Patrick an die erfolgreiche Vorsaison anknüpfen und erneut in die Play-offs einziehen.

 

 

Ab dem 28. September ist es wieder so weit und die orangen Lederbälle fliegen wieder durch die Hallen der Republik, denn dann startet die nächste Basketball-Bundesligasaison. Mit dabei sind in diesem Jahr natürlich auch wieder die MHP Riesen Ludwigsburg. Nach der hervorragenden Leistung in der Vorsaison in der Hauptrunde, als die Barockstädter den dritten Platz hinter dem FC Bayern München und Alba Berlin erreichten, möchten sie in dieser Spielzeit selbstverständlich wieder in die Play-off-Serie einziehen. Ganz einfach wird dieses Vorhaben jedoch nicht, denn bei den Ludwigsburgern gab es vor der Saison wieder einen radikalen Umbruch.

Das neu zusammengesetzte Team konnten die Fans bereits am 8. September das erste Mal in Aktion sehen, als es gegen den Lokalrivalen Walter Tigers Tübingen in der Rundsporthalle zum Testspiel kam. Am Ende stand ein souveräner 86:57-Sieg für die Hausherren aus Ludwigsburg, die am 29. September gegen die Fraport Skyliners Frankfurt in die Saison starten. Trotz der Abgänge wichtiger Leistungsträgern, wie beispielsweise dem deutschen Center Johannes Thiemann oder dem amerikanischen Aufbau Thomas Walkup, ist der Riesen-Coach John Patrick davon überzeugt, eine starke Mannschaft zusammengestellt zu haben. Insgesamt findet man im Kader der Gelb-Schwarzen jedoch nur noch zwei Akteure der vergangenen Saison: Adam Waleskowski und der Team-Kapitän David McCray gingen bereits in der abgelaufenen Spielzeit auf Korbjagd für die Ludwigsburger. Um sie herum wurde ein komplett neues Team aufgebaut. Dazu gehört auch Karim Jallow. Der 21-Jährige gehört seit Kurzem zum Kader der deutschen Nationalmannschaft und verstärkt die Barockstädter auf der Guard- beziehungsweise Forward-Position.

Ergänzt wird der Kader durch einige Spieler, die frisch aus dem College nach Deutschland kommen. Bei den überwiegend aus Amerika stammenden Spielern bleibt jedoch abzuwarten, wie sie sich in der deutschen Liga zurechtfinden werden. Aber auch auf der Co-Trainer-Position hat sich etwas geändert. Josh King übernahm die Tätigkeiten von Joey Cantens, der an die Florida Gulf Coast University zurückgekehrt ist. Auf die Zusammenarbeit mit dem US-Amerikaner freut sich Patrick besonders: „Josh ist ein exzellenter Coach, der besonders in der individuellen Arbeit mit Spielern seine Qualitäten hat. Er ist ein cleverer und guter Kommunikator und kann verschiedene Spielsituationen schnell erkennen und analysieren.“

Das Ziel für die Ludwigsburger ist in dieser Saison natürlich auch wieder die Teilnahme an den BBL-Play-offs. Ob das Team von Patrick jedoch erneut so gut abschneiden wird wie in der vergangenen Saison, bleibt abzuwarten. Neben dem Ligabetrieb werden die Riesen wieder an der Basketball Champions League teilnehmen. Auch auf der internationalen Bühne möchten sich die Schwaben sicherlich ähnlich gut verkaufen wollen wie in der Spielzeit 2017/18. Mit dem Erreichen des Halbfinals schrieb Patrick mit seiner Mannschaft Geschichte. Am Ende erreichten sie einen beachtlichen vierten Platz. Den Grundstein für eine erfolgreiche Saison möchten Patrick und Co. jedoch zunächst mit einem Auftaktsieg gegen Frankfurt legen.

 

 

Neue Regeln

In dieser Saison wird es in der Basketball-Bundesliga erneut einige Regeländerungen geben. Betroffen ist davon vor allem die Angriffszeit. Zudem gab es Anpassungen der Strafen bei technischen Fouls. Mit den Änderungen möchte der deutsche Basketballbund für mehr Spannung bei den Fans sorgen.