Der VfB Stuttgart bereitet sich derzeit auf seine insgesamt vierte Zweitliga-Saison vor und zeigt sich in Torlaune. Zum Auftakt in der zweiten Liga wartet ein Härtetest: In der Mercedes-Benz-Arena treffen die Stuttgarter auf den Mitabsteiger Hannover 96, da ist Spannung garantiert.

 

 

Die Vorbereitungen des VfB Stuttgart für die Zweitliga-Saison laufen auf Hochtouren. Derzeit befinden sich die Schwaben in ihrem zweiten Trainingslager in St. Gallen. Gut möglich, dass in dieser Zeit noch ein weiterer Transfer vermeldet wird. Bislang war der Absteiger schon sehr aktiv auf dem Transfermarkt. Sportdirektor Sven Mislintat und Sportvorstand Thomas Hitzlsperger treiben den Neuanfang voran. Mit Gregor Kobel, Fabian Bredlow, Atakan Karazor, Philipp Klement, Mateo Klimowicz, Tanguy Coulibaly, Hamadi Al Ghaddioui, Sasa Kalajdzic und Maxime Awoudja vermeldete der VfB Stuttgart bereits neun Neu­zugänge, die die Mission direkter Wiederaufstieg realisieren sollen. Hinzu kommen die Rückkehrer Marcin Kaminski, Orel Mangala und Roberto Massimo. Die Leihgaben kehren zum VfB zurück und verstärken den Kader zusätzlich.

Testspiele
Bei den bisherigen Testspielen zeigten sich die Schwaben in Torlaune. Kein Wunder, denn das Transferfenster nutzten die Stuttgarter vor allem, um sich offensiv zu verstärken. „Wir brauchen viele Stürmer, um Tore zu schießen, weil wir auch nicht genau wissen, wer von denen, die jetzt da sind, auch Tore machen wird“, erklärt Hitzlsperger: „Es reicht ja nicht, zwei da zu haben, denen wir viel zutrauen.“ Zu  den vielen Neuzugängen kommt das offensiv ausgerichtete Spielsystem von Trainer Tim Walter hinzu. Und so siegten die Stuttgarter bereits im ersten Testspiel vor dem ersten Trainingslager in Tirol mit 11:0 gegen die Hohenlohe-Auswahl.

Gegen Wacker Innsbruck folgte ein 4:1-Erfolg, ehe gegen die Young Boys Bern die erste Testspielniederlage folgte (1:3). In der Partie vor dem zweiten Trainingslager gegen die TSG Backnang ging die Walter-Elf mit 3:0 als Sieger vom Platz. Am ersten Tag im Trainingslager in St. Gallen feierten die Stuttgarter außerdem einen 5:3-Erfolg gegen den FC Zürich. Die Testspiele zeigten, dass sich die Neuzugänge gut integrieren. Doch nicht nur die Neuen zeigten sich treffsicher, auch Spieler wie Mario Gomez und Nicolas Gonzalez trafen für den VfB und machen deutlich, dass sie um ihren Platz im Team kämpfen werden.

Neue Saison
Die Vorbereitung auf die dritte Zweitliga-Spielzeit der Schwaben läuft zufriedenstellend. Der Auftakt rückt aber auch immer näher. Am 26. Juli bestreitet der VfB bereits sein Auftaktmatch. Und schon am ersten Spieltag wartet ein richtiger Härtetest. In der Mercedes-Benz-Arena treffen die Stuttgarter auf den Mitabsteiger Hannover 96. Am zweiten Spieltag wartet das Derby gegen den FC Heidenheim, ehe die erste Runde des DFB-Pokals ansteht.

Am 12. August trifft der VfB wie bereits im vergangenen Jahr zum Auftakt auf den Drittligisten Hansa Rostock. 2018 behielten die Hanseaten die Oberhand und zogen mit einem 2:0-Sieg in die zweite Runde ein. Nun wollen sich die Schwaben revanchieren. Bevor die neue Saison  jedoch startet, findet am  14. Juli die VfB-Mitgliederversammlung statt. Dann muss auch der Präsident Wolfgang Dietrich um sein Amt bangen. Aufgrund 65 Anträge, die beim Verein eingingen, wurde die Tagesordnung um TOP 6 „Abwahl des Präsidenten“ ergänzt. Ob sich jedoch 75 Prozent der Mitglieder gegen den Präsidenten stellen, bleibt abzuwarten.

 

 

Wie geht’s weiter?

Die Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart findet am 14. Juli 2019 um 13 Uhr in der Mercedes-Benz Arena in Stuttgart statt. Dann wird auch über den Nachfolger von Thomas Hitzlsperger im VfB Präsidium abgestimmt. Zur Wahl stehen Werner Gass und Rainer Mutschler.