Zusammen mit „Hip-Hop-Winzer“ Moritz Haidle hat der Hofener Chris Stritzel alias DJ Le Shuuk die Cuvée „Le Shuuk Vin Rouge“ kreiert. Er hat auch die neue Einlaufmusik für den VfB geschrieben.

 

Er tritt auf Festivals rund um den Globus auf, releast Songs auf den angesagtesten Labels und ist jetzt unter die Winzer gegangen: Le Shuuk alias Chris Stritzel. Der Stuttgarter widmet sich ab sofort noch mehr seiner größten Leidenschaft und hat gemeinsam mit Jungwinzer Moritz Haidle – manchmal auch der „Hip-Hop-Winzer“ genannt – einen Rotwein der besonderen Art kreiert. Chris Stritzel, besser bekannt als Le Shuuk, ist einer der größten auf- strebenden Künstler für elektronische Tanzmusik in Deutschland. Egal wo er auftritt, bei ihm brennt immer im wahren Sinne des Wortes die Hütte. Doch diesmal geht es nicht um seine krassen Sets oder seine Musik, sondern um die größte Leidenschaft von Chris: Wein. Seit Jahren interessiert sich der gebürtige Hofener für Wein und hat auch dementsprechend mehrere Flaschen in seinem Weinregal. Vor allem Jungwinzer Moritz Haidle und dessen Reben haben es ihm angetan – sein Lieblingswein ist der Ypsilon 2015 –, weswegen die beiden jetzt auch in Wein gemeinsame Sache machen. Schon als kleiner Junge hat Chris Stritzel mit seiner Mutter beim Weinlesen der Besenwirtschaft Scheef aus Hofen geholfen.

„Ich habe mich einfach über Instagram bei Moritz Haidle gemeldet, da ich ihn ab und an in meiner Insta-Story markiert habe, als ich seinen Wein getrunken habe. Dann haben wir uns getroffen und über eine Kooperation gesprochen. Er meinte, es sei kein Problem, eine neue Cuvée zu machen. Er habe noch ein paar Fässer. Wir haben uns dann im Frühjahr 2019 getroffen“, so Chris Stritzel. Und dann ging es folgendermaßen weiter: „Er hat mir acht Flaschen von acht verschiedenen Fässern auf den Tisch gestellt. Ich habe mich für die zwei dunkelsten Fässer und ein ganz leichtes, fruchtiges und noch eines in der Mitte entschieden, die Basis waren immer die zwei dunkelsten. Wir haben ein paar Stunden herumprobiert, welche Mischung am besten ist“, erzählt Chris Stritzel.

Sein Problem sei gewesen, dass ihm viele Rotweine zu pelzig und zu bitter oder stark waren, „aber ich liebe die dunkelrote Farbe und die Kraft! Das Ziel war, einen Wein zu erstellen, der kräftig, dunkel und leicht im Abgang ist. Ein Super-Essbegleiter, der Spaß macht beim Trinken, und dass man Lust auf eine zweite Flasche bekommt.“ Das Marketing macht Chris Stritzel zu 100 Prozent selbst.„Ich bin damit einfach mal online gegangen und habe meinen Fans, Freunden und Familie über meine Leidenschaft fast täglich informiert. Habe sie über Instagram an der Produktion teilhaben lassen und immer davon erzählt, wie cool das Projekt ist. Als wir dann am 13. Dezember online gegangen sind und ich das weiterhin über meine Kanäle erzählt habe, wurden die Leute scheinbar in meinen Bann gezogen. In 48 Stunden wurden 240 Flaschen bestellt.“ Jetzt kam Stritzel in Stress: „Ich kam nicht klar. Ich war vor Weihnachten noch auf Tour (fast 2000 Kilometer, zwei Shows).“ Wieder zurück hat er mit Familie und Freunden drei Tage lang nonstop die Pakete gepackt, sodass jeder den Wein zu Weihnachten genießen konnte. Moritz Haidle ist übrigens kein Unbekannter in der Weinszene: 2015 übernahm er das Weingut seines Vaters in Stetten und erreichte 2019 seinen persönlichen Meilenstein: Er wurde zum Newcomer des Jahres bei der Falstaff Wein- Trophy gewählt. Der Preis wird auch als Oscar der Weinszene bezeichnet. Für den neuen Wein mit Namen „Le Shuuk Vin Rouge“ wurden jetzt Trauben aus den Tonlagen des Remstals Lindhälder, Luginsland sowie Burghalde verarbeitet. Herausgekommen ist ein Wein, der durch seine tiefrote Farbe und die dunkelvioletten Farbkomplexe überzeugt. Es wurden 900 Flaschen produziert, mehr als die Hälfte davon ist weg.

Der Wein ist so super angekommen, dass Stritzel auf jeden Fall noch einen Rosé machen möchte. „Und wenn möglich jährlich eine eigene Cuvée, die auf meinen Geschmack abgestimmt ist.“ Gerne würde Stritzel seinen Wein beim Stuttgarter Weindorf anbieten. „Dann würde ich mir Zeit nehmen und den Wein vor Ort präsentieren“, sagt er. Chris Stritzels Leben ist auch ohne Weininnovationen aufregend genug: „Ich habe für den VfB Stuttgart die Musik für die Trikot- Kampagne produziert. Der Track läuft momentan in jedem Matchday-Video. Der eine oder andere hat den Track sicher schon über das ganze Jahr gehört. Stritzel hat auch die neue Einlaufmusik für den VfB geschrieben und produziert. „Wir warten jetzt aber noch auf die neue Saison oder Bundesliga. Das gibt dann noch mal eine neue Motivation.“ Am 11. Januar spielt DJ Shuuk wieder mit dem VfB-Trikot bei der World-Club-Dome- Winter-Edition im Düsseldorfer Stadion. „Das habe ich mir so angewöhnt. Wenn ich vor bis zu 40 000 Leuten im Stadion spiele, trete ich meist mit dem VfB-Trikot auf.“ So auch in Korea, China, Taipeh oder sogar auf Schalke hat er vor dem Dortmund-Spiel das 0711-Trikot präsentiert.

80 Prozent Spätburgunder stecken in Le Shuuk Vin Rouge und verleihen dem Wein seine Eleganz und Struktur, der Rest stammt aus der Rebsorte Acolon und gibt dem Wein Fülle und ein dichtes Gerbstoffgerüst sowie eine samtige, tiefrote Farbe. Die handverlesenen Trauben stammen aus den besten Weinlagen Baden-Württembergs. Den Wein gibt es momentan nur online unter www.chrisstritzel.de.