Die Vesperkirche Stuttgart 2020 ist startklar. Sieben Wochen lang bekommen Obdachlose und Menschen am Rande der Gesellschaft kostenlos Essen und Trinken, medizinische Versorgung sowie Kulturprogramm und Gottesdienste.

Wenn am 19. Januar 2020 um 10 Uhr die Kirchenglocken der Leonhardskirche zum Gottesdienst einladen, ist das der Auftakt für die Saison 2020 der Vesperkirche Stuttgart. Dann gibt es für die zahllosen Obdachlosen und Menschen am Rande der Gesellschaft wieder sieben Stunden an sieben Tagen über sieben Wochen hinweg ein „Zuhause auf Zeit“ – mit heißen Getränken, einem guten warmen Mittagessen, einem „Vesper to go“, medizinischer Versorgung, Friseurbesuch, gegenseitigem Austausch, Gottesdiensten und Seelsorge sowie Kulturprogramm und dem politischen Format „Politiker hören zu“.

Die Vesperkirche ist täglich von 9 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Unter der Woche wird der Vesperkirchentag mit einer Andacht beschlossen, sonntags wird gemeinsam mit der Leonhardsgemeinde Gottesdienst gefeiert. Jeden Sonntag um 16 Uhr wird außerdem ein Kulturprogramm angeboten. Der Eintritt ist frei, das Programm finanziert sich über Spenden und den Verzicht der Künstler auf ihre Gage. „Bis zum 7. März 2020 heißt das Motto: ‚Dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat.’ Wir wollen in diesem Jahr einen besonderen Akzent auf die Gastfreundschaft setzen. Das heißt: Gastfreundlich sein gegenüber denen, die zu uns kommen“, sagt Diakoniepfarrerin Gabriele Ehrmann. „Doch was heißt eigentlich dienen?“, fragt sich die neue Zuffenhäuser Dekanin Elke Dangelmaier-Vinçon, die für den Arbeitsbereich Diakonie in der Evangelischen Kirche in Stuttgart zuständig ist. „In einer Gesellschaft, in der es darum geht, das Beste für sich selbst herauszuholen, klingt das diesjährige Motto sehr fremd. Da kommt die Andere, der Andere in den Blick. Was kann ich ihr geben? Eine wechselseitige Beziehung und ein heilsamer Blickwechsel – Geben statt Nehmen oder Haben“, so die Dekanin weiter.

Und auch Künstler Harald Birck gibt in der Vesperkirche Stuttgart 2020 sein Bestes. Er startet eine Kunstaktion, bei der er an zwei Tagen die Gäste der Vesperkirche modelliert. Er „dient“ den Gästen, indem er sie in Ton abbildet und diese dabei erleben, dass sie nicht abgeschrieben, sondern als Gottes Ebenbild geschätzt sind. Helfend und dienend sind auch 2020 wieder 43 Gruppen und mehr als 800 Mitarbeiterin der Hauswirtschaft im Einsatz: Sie schmieren Vesperbrote, geben Essen und Getränke aus, bedienen die Besucher und arbeiten an der Geschirr-Rückgabe und Spülstraße. Den Eröffnungsgottesdienst am 19. Januar in der Leonhardskirche um 10 Uhr hält in diesem Jahr Pfarrer Klaus Käpplinger. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben. Alle weiteren Programmpunkte erhalten Interessierte im Internet unter www.vesperkirche. de.

 

Damit die Vesperkirche Stuttgart all das leisten kann, sind Unterstützer und ihre Spenden unabdingbar.

Spendenkonto der Vesperkirche Stuttgart bei der BW Bank: IBAN DE05 6005 01010002 4648 33 BIC SOLADEST600