Mit dem „Vai Campus“ soll ein „modernes Stadtquartier“ entstehen. Im Juli hat sich der Hauptaktionär geändert.

 

Seit Juli 2018 wird das Projekt von der SSN Group AG mit Sitz in Zug in der Schweiz als alleiniger Inhaber realisiert. Es sollen Wohnungen, Büro- und Gewerberäume auf einer Fläche von circa 200 Quadratmetern entstehen. Die Planungen sehen unter anderem drei Wohnviertel mit Platz für rund 3300 Menschen vor.

Auch auf dem Campus wird das Stuttgarter Innenentwicklungsmodell SIM angewendet, das bedeutet, 20 Prozent davon werden öffentlich geförderte Wohnungen sein. Auf dem Gelände befinden sich auch einige denkmalgeschützte Gebäude. Diese sind als zentraler gewerblicher Schwerpunkt vorgesehen und sollen Kreativ- und Startup-Unternehmen beherbergen. Das „Schleifenhaus“ soll den Campus vom Verkehrslärm abschotten und abschotten und zudem Platz für 400 Studentenwohnungen bieten.

Mit dem Studierendenwohnheim sollen die Startups und Kreativunternehmen verbunden werden. Jürgen Gießmann, Beiratsvorsitzender des Investors SSN Group, merkt an: „In Bezug auf die Öffentlichkeitsarbeit wollen wir die Arbeit des vorherigen Investors fortführen und sogar noch verstärken.“

 

Das Unternehmen SSN Group

Die SSN Group baut den neuen „Vai Campus“. Sie ist eine konzernunabhängige Unternehmensgruppe, die seit ihrer Gründung 2004 als Immobilien-Projektentwickler mit Kompetenzschwerpunkten in deutschen Großstädten und in der Schweiz tätig ist. Die SSN Group bietet ein Komplettpaket bestehend aus der Planung, Ausführung bis zur Übergabe, der Immobilienverwaltung und der damit zusammenhängenden Dienstleistungen an. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 200 Mitarbeiter.