Die staatliche Modeschule Stuttgart führt ein eher unauffälliges Dasein im Wangener Industriegebiet – völlig zu Unrecht, wie man sich beim Open Day überzeugen kann.

 

 

Wem beim Gedanken an das Wangener Industrie- und Gewerbegebiet vor allem an Großmarkt oder Waschanlagen denkt, liegt falsch: Denn in der Ulmer Straße 227 werden außergewöhnliche Kleidungs-Designs entworfen, kein noch so verrücktes Design wird ausgeschlossen und vor allem wird gelehrt, wie Mode überhaupt entsteht und welches Handwerkzeugs dazu benötigt wird.

„Mode gestalten - lernen – leben“ lautet das Motto an der Staatlichen Modeschue. Im Fokus steht die ganzheitliche Produktentwicklung. Von der Inspiration über die Konzeption bis hin zur Produktion. Einen Weg, den man in einer zweijährigen Ausbildung, genau kennenlernen kann. Die Staatliche Modeschule ist eine Institution des Regierungspräsidiums Stuttgart mit besonderem Konzept: Sie orientiert sich am Bedarf des Marktes und bietet so außergewöhnliche Karriereperspektiven in der Modeindustrie.

Einen Einblick in die Arbeit auf der Modeschule kann man beim Open Day bekommen, der am heutigen Mittwoch, von 10 bis 18 Uhr in der Ulmer Straße 227 stattfindet. Zu sehen gibt es Präsentationen von Semesterarbeiten und Projekten, einen Zeichen-Workshop zum Experimentieren. Ein offenes Programm, den ganzen Tag über. Mit Führungen, Vorträgen und persönlicher Beratung zu Ausbildungsinhalten und Perspektiven des Produktentwicklers Mode. Außerdem gibt’s Alumni -Informationen aus der Praxis zu den aktuellen Berufsbildern und Jobs in der Fashionbranche. Und für diejenigen, die Interesse an einem Engagement in der Modewelt bekommen, eine gute Nachricht: Bewerbungen für das Wintersemester 2019 können bis 1. April 2019 an die Schule gerichtet werden.

 

 

Internet

Mehr zur Staatlichen Modeschule Stuttgart gibt es im Internet unter www.modeschule-stuttgart.de.