Eigentlich sott dui Niedrigzinsphase dia Schwoba am ällerwenigschta treffa. Schließlich schparet mir scho seit Jahrhundert’. Mir sparet aber net aus Not, sondern aus Wolllust. Trotzdem trifft ons des au. Allerdengs isch dia Situation au schlemmer als zom Beispiel a Scheidong. Denn bei der Finanzkrise isch zwar aus ’s Geld weg, aber d’ Frau no do!

I han mein Vermögensberater gfrogt, ob i vorsichtshalber mei Bankkonto leera sott. No hot der gmoint, des bräucht i net, des dät scho d’ Bank. No ben i sofort uf d’ Bank gschpronga ond han am Automat Geld hola wella. No isch dui Meldung komma: „Konto nicht gedeckt“. I war mir no net sicher, ob der Automat meins oder des von dr Bank gmoint hot.

Wenn de heut auf dr Bank en Kredit willsch, no verlangat dia Bänker Vorkasse. Wenn des so weiter goht, muss i bei ra andera Bank en Kredit nemma, damit i bei meira Bank d’ Kontoführungsgebühr zahla ka. Neulich han i sogar von meira Bank en Brief kriagt, wo dren stoht, dass i jeden Monat zwoi neue Kunda brenga muass, sonscht wird mei Konto glöscht. Ha no!

Kennat Sia da Ondrschied zwischa Kommunismus ond Kapitalismus? Em Kommunismus wird erscht verstaatlicht ond dann ruiniert. Em Kapitalismus wird erscht ruiniert ond no verstaatlicht. On des beschte isch, dass di, wo do verantwortlich drfier send, au no Boni für ihr O’fähigkeit kriegat. 12,8 Milliona hot dr ehemalige Deutsche Bank Chef John Cryan als Abfindung kriagt – dodrfier, dass ’r nix nobrocht hot. Respekt!

Vielleicht sott ma amol a Abwrackprämie für Bänker ei’führa. Zeit wär’s, Frohe Oschtra! Oder wia sagt dr Argentinier: Buenos Aires!

 

 

Bis näggschd Woch’.

Ihr

Wulf Wager


kolumne@wulf-wager.de