Am Sonndich goht’s Volksfescht zuende. 200 Johr Volksfescht. Des war amol a Sach.

Zerscht send 600.000 Leut zom Hischdorischa Volksfescht uf da Stuegerter Schlossplatz komma ond hend so gschwärmt, dass dr Finanzbürgermeischter Michael Föll sich zur Verkündung hinreißa hot lasse, dass mr dia alte Schaustellergschäft ond des Traditionszelt künftig uf em Wasa weiter platziera will.

Do muass mr halt ufpassa, dass des den Charme beibehält, für den au dr Schlossplatz zuständig war. No isch dr große Volksfeschtomzog gwäa, wo soviel Leut wie no nie do waret. Dr Cannstatter Volksfeschtverei‘ hot sich mächtig en’s Zeug glegt ond alde Feschtwaga wunderschö nochbaut. On no isch au no ’s normale Volksfescht gwäa. Ond do send d’ Schausteller ond Wirt au zfrieda. Bei ällem war’s Wetter subber.

Dr Herrgott muaß a Cannstatter sei...Ond jetzt kommt no dr würdige Abschluss: Am Sonndich, 14.10. findet om 18.30 Uhr (also en dr blaua, romantischa Stond) en Großer Zapfenstreich von älle Bürgerwehren aus Württemberg, Hohenzollern ond Baden (mir send jo gaschtfreundlich) em untera Kurpark en Bad Cannstatt statt.

Ondr de Auga vom Volksfeschtgründer Keenich Wilhelm I., dem sei Reiterstandbild vor em Kursaal stoht, marschierat do Abordnunga von de Bürgerwehra mit klingendem Spiel auf. Au berittene Garda send do drbei. I derf des moderiera ond dät mi freia, wenn ihr älle komma dädat. Wenn älle kommat, gangat net älle uf den Platz, aber wenn net älle kommat, gangat älle uf den Platz.

Bis näggschd Woch’

 

Ihr

Wulf Wager

kolumne@wulf-wager.de