Mei Nochbere – Sia wissat jo, des propere 150-Kilo-Prachtsweib – hot Ahnong von Fußball, wia a Sau voma Atomkraftwerk. Aber älle vier Johr, wenn Fußball-WM isch, dreht se komplett durch. Vrhaltensauffälligkeit isch do no gschmeichelt. Mol ehrlich, i fend, se isch net ganz bacha. In jede Ritze von ihrem Haus steckt se a Deutschland-Fahne, ihrem Auto steckt se zwoi Fähnele auf und auch d‘ Rückspiegel send schwarz-rot-gold verkleidet.Sie kennt zwar jeden Oinzelna von dene gegelte ond parfümierte wehleidige Kurzhosamillionär, die vor ihrem Auftritt sicher erscht amol zwoi Stond em Kosmetiksalon warat, aber vom Spiel selber hot se koi Ahnung. Grad mol dass se woiß, dass es zwoi Halbzeita a 45 Minuta gibt. Ihr Ma hot mol vrsuacht, ihra zom erklära, was Abseits isch: „Stell dr vor, du bisch mit Deira Freindin beim Schuaheikaufa. Sie isch scho fertig ond stellt sich en d’ Schlang an dr Kass‘. Du brauchsch no a bissle.

Wo au Du Dei neus Pärle gfonda hosch, stoht sie scho ganz vorna an dr Kass zom Zahla. Ond jetzt wirfsch Du ihr oifach Deine ausgsuachte Schuh vor an Kass’ ond schreisch: „I komm vor zom zahla!“.Mei Nochbere hot bloß glotzt, wia a Kuah wenn’s donnert, aber vrstande hot se’s net. Trotzdem isch se weiterhin Fan blieba ond hot älle drei Spiel von der „Mannschaft“ aguckt. Dodrzua hot so a Polyester-Nationaltrikot azoga ond kräftig neigschwitzt. Noch dene drei Spiel ghert des Trikot net en d’ Waschmaschee, sondern in da gelbe Sack oder da Sondermüll. Sie braucht’s jo jetzt au nemme ...Mei Nochbere leidet – zum Leidwesa von ihrem Ma – an ra gefährlicha Stoffwechselkrankheit. Sie braucht jeden Tag a neu’s Kloidongsstück. Mittlerweile trägt se a gelbs Trikot, weil se jetzt Fan von de Brasilianer worda isch. Dr Romrugler Neymar isch ihr neuer Schwarm. Den hot se emotional gega da Neuer tauscht. Koi Wondr. Der isch jo vom Tierschutzvrrei azeigt worda, weil er 90 Minuta auf ma Regawurm gstanda isch...

 

Bis näggschd Woch’

Ihr Wulf Wager

 

kolumne@wulf-wager.de