I ben Johrgang 1962 ond muss mir heut a’höra, dass mir dr Jugend ’s Läba ruinierat. Es lauft viel falsch en onserm Land, koi Frog. Wenn i mir bloß dia Plaschdiggflut en de Subbrmärkt aguck...

Aber i muaß euch saga, dass en meira Jugend nachhaltiger ond ressourcaschonender glebt worda isch. Strümpf ond Strompfhosa send gstopft worda. I han die Klamotta von meine Briadr auftraga. Werktags hot mr a Lederhos a’ghett, die war robuscht ond isch net heganga. An Pullover hot mr längere Bündla nagstrickt.

En d’ Schual hot mr miassa mehrere Kilometer zu Fuaß laufa – bei jedem Weddr. Wenn d’ Klamotta nemme zom braucha warat, hot mr Butzlappa draus gmacht. Gschenkpapier hot mr vorsichtig entfernt, bügelt ond nomol vrwendet. Mir hend für onsere Verei Altapier gsammelt. Em Garta sisch Gmias gwachsa ond Obscht hot mr eikocht oder Saft draus gmacht. Ond so weiter...

Do kennt i jetzt no a ganz Latte von Nachhaltigkeita aufführa, stattdessa muaß mr sich von Rotzlöffel (i frei me scho wieder auf Leserbrief), die sich mit em SUV en d’ Schul kutschiera lassat, dia wahrscheinlich en 20 mol höhera Stromverbrauch hend als mir en onsrer gesamta Jugend, saga lassa, mir dädat ihne d’ Zukunft ruiniera.

Mir hend koine elektronische Spiel g’het, onser WhatsApp warat Zettel ondr dr Schulbank. Verabredet hemmr ons mündlich, Telefon warat bloß für Notfäll gedacht. Ond die Jonge, dia ihre Klamotta bei Primark kaufat, noch zwoimol azieha wegschmeißat, McDonalds-Fraß en sich nei schauflat ond domit Müll produzierat ohne Ende, wellat mir ebbes von Nachhaltigkeit vrzehla. Ja, griaß Gott Herr Laugawecka!

Dia Jonge hend jo recht, wenn se vrlangat, dass sich ebbes ändra soll ond mir meh auf onsern Lebensraum ond die Natur achta miassat. Aber es fangt emmr em Kloina, bei oim selber a. Wieviel von de „Freideis for Fjutschr“-Demonschtranta send denn grad mit em Flieger em Urlaub? Mit em Sportsegelboot ohne Klo über da Atlantik fahra isch jedafalls koi Modell für die Mehrheit von de Leut, eher a Super -PR-Aktion!

 

Bis näggschd Woch’,


Ihr
Wulf Wager

 

kolumne@wulf-wager.de