Noch bis 30. Oktober können sich Stuttgarter Jugendliche für die Jugendratswahl 2018 aufstellen lassen. In Zuffenhausen gibt es bisher nur acht Kandidaten.

 

 

„Man benötigt 17 Jugendliche, um einen Jugendrat zu bilden. Bisher haben sichfür den Stadtbezirk Zuffenhausen nur acht für die Jugendratswahl 2018 aufstellen lassen – das sind eindeutig zu wenig“, sagt Karin Buschkühl, stellvertretende Bezirksvorsteherin in Zuffenhausen, die den Jugendrat begleitet. „Wenn sich nicht genug Interessierte finden, kommt der Zuffenhäuser Jugendrat nicht zustande, sondern nur eine Projektgruppe. Das wäre mehr als bedauerlich.“

Dabei hat der Rat in der Vergangenheit beispielsweise die Calisthenics-Anlage in der Rotweganlage (Haltestelle „Fürfelder Straße)“ initiiert. 2014 erfolgte die Fundamentlegung. Dies sei noch lange nicht alles: „Sie arbeiten aktuell daran, die Anlage zu erweitern“, sagt Karin Buschkühl. Daher sei es von besonderer Bedeutung, dass der Zuffenhäuser Jugendrat auch weiterhin bestehe. „Jede und jeder Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren ist willkommen. Wir können jede Unterstützung gut gebrauchen.“

Was der Posten erfordert? „Man sollte Zeit mitbringen sowie Lust und Engagement, sich für den Stadtbezirk einzusetzen.“ Wer den aktuellen Rat kennenlernen und in dessen Arbeit mal reinzuschnuppern will, kann die offene Bürgerbeteiligung am Freitag, 27. Oktober, besuchen. Die Zuffenhäuser Jugendratsmitglieder diskutieren dort mit allen Interessierten über die Erweiterung der Calisthenics-Anlage. Start ist um 16.30 Uhr.

 

Was, wann, wo?

Noch bis Montag, 30. Oktober, können sich Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren für die Jugendratswahl 2018 aufstellen lassen. Auf der Website des Stuttgarter Jugendrats (www.jugendrat-stuttgart.de) ist eine Online-Bewerbung möglich.