Gunter Haug liest aus seiner Autobiografie in der Pauluskirche und berichtet auch, warum durch eine Märchenaufführung die Schauspielkarriere schnell beendet war.

 

 

Der bekannte Schriftsteller Gunter Haug kommt am Freitag, 14. September, um 19.30 Uhr zu einer Lesung in die Pauluskirche Zuffenhausen, Unterländerstraße 15. Hier liest er aus seiner zuletzt veröffentlichten Autobiografie „Ohne Worte – wie ich den Froschkönig besiegte. Mein turbulentes Leben zwischen Wickelsgreuth und Schwäbisch Sibirien“.

Die Zuhörer dürfen sich auf einen höchst lustigen Ritt durch die letzten sechs Jahrzehnte, beginnend mit seiner Geburt in Cannstatt, seiner Kindheit in Untertürkheim im Epizentrum des Schwabenlandes und über seine Verschleppung auf die Schwäbische Alb freuen. Der Froschkönig im titel bezieht sich übrigens auf eine kleines traumatisches Erlebnis aus Kindergarten-Tagen: Haug hatte die Hauptdarsteller-Rolle bekommen. Der Text, den er sagen sollte, war eigentlich nur „Quak“. Doch das Lampenfieber schien wohl einen Strich durch die Rechnung zu machen: Auf der Bühne fiel dem kleinen Steppke nicht mal mehr das kurze Wörtchen ein. Und der Traum von der Schauspielkarriere war beendet.

Glück für die Stuttgarter: denn Gunter Haug hat in seinen Tatsachenromanen Industriepionieren wie Daimler, Porsche und Bosch ein neues Gesicht gegeben und hat Fakten mit eingebracht, die bis dato sicher nicht jedem bekannt waren. Der Autor ist 1955 in Bad Cannstatt geboren. Zudem hat er bereits mehrere Krimis veröffentlicht. Musikalisch umrahmt wird der Abend von der Stuttgarter Pianistin Jutta Müller.

 

 

Tickets erhältlich

Der Eintritt kostet sechs Euro – mit der Bonuscard drei Euro. Karten gibt es freitags in der Bücherecke in der Pauluskirche von 16 bis 18 Uhr oder ab 19 Uhr an der Abendkasse.