Ein ehemaliger Kollege von mir ist mal entlassen worden, weil er sich Arbeit mit nach Hause genommen hat. Na gut, es waren 150 Kugelschreiber, ein Drucker, 35 Kilo Papier, eine Kaffeemaschine und vier Locher! Das hat er zumindest ein paar Tage später bei eBay zum Verkauf angeboten.

Ich habe mir übrigens auch schon mal Arbeit mit nach Hause genommen. Und sie sogar geheiratet! Ich habe meine Frau tatsächlich bei Hitradio antenne 1 kennengelernt. Ja, Arbeit ist schon was Schönes. So schön, dass jeder Vierte sogar im Urlaub nicht genug davon bekommen kann. Viele beantworten Mails, sind für den Chef erreichbar oder führen Kundengespräche vom Strand aus. Dabei arbeiten wir doch eigentlich, um schöne Urlaube machen zu können, und nicht umgekehrt.

Kein Job der Welt kann so wichtig sein, dass man ihn auch noch im Urlaub machen muss. Der ist dafür da, um mal so richtig auszuspannen und sich zu erholen. Wir verbringen nämlich mehr Zeit bei der Arbeit als zu Hause. Also lasst uns doch wenigstens die paar Wochen im Jahr für unsere Familien da sein. Das tut nicht nur den Kids unheimlich gut, sondern auch unserer eigenen Psyche und Seele.
Auf keinem Grabstein der Welt wird jemals stehen: „Er hat toll gearbeitet, ist immer für andere eingesprungen und hat viele Überstunden gemacht!“ Deshalb: Erholt euch von der Arbeit, um dann wieder mit Freude an diese gehen zu können. Aber erst, wenn der Urlaub rum ist!
Schöne Restferien, 
 Euer   Ostermann