Ich habe seit Längerem ein Phänomen entdeckt. Ich glaube, man sieht schlechter, wenn man im Auto freundlich ist. Vielleicht habt ihr das ja auch schon einmal bemerkt.

Ihr seid mit eurem Auto durch eine Ortschaft unterwegs auf einer Straße, auf der auch Autos geparkt sind. Die Autos parken nicht auf der Seite, die ihr befahrt, sondern auf der anderen. 
Euch kommt ein Fahrzeug entgegen, welches jetzt eigentlich warten müsste. Da ihr aber nett seid, haltet ihr an und signalisiert durch Lichthupe und freundliche Gesten, dass ihr ihn oder sie vorlasst. Das ist der Moment, wo jenes Phänomen ins Spiel kommt.

Ganz oft, in bestimmt 75 Prozent dieser Fälle, sehe ich niemanden sich dafür bedanken. Im Gegenteil. Teilweise werde ich weder angeschaut, geschweige denn regis­triert. 
Das kann doch nur an meiner Sehkraft liegen. Niemand würde doch einfach vorbeifahren, ohne wenigstens freundlich zu lächeln oder zu grüßen. Niemand würde mit stoischem Blick einfach geradeaus gucken und fahren, als wäre er oder sie sowieso im Recht.

Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Könntet ihr das auch mal für mich ausprobieren? Einfach mal jemanden vorbei- oder vorlassen, auch wenn ihr selbst Vorfahrt habt. Meine Nachbarin ist nämlich der Meinung, die Leute bedanken sich nicht, weil Menschen nun mal so sind. Das wäre ja schrecklich. Nein, daran kann es nicht liegen. Hoffe ich zumindest!

Deshalb teste ich heute weiter. Bitte beweist mir das Gegenteil.
Wir sehen uns.

Freundliche Grüße,
Euer  Ostermann