Meine sechsjährige Tochter hatte neulich Besuch von einer ihrer tollen Freundinnen. Die kleine Maus kam rein, hatte die Schuhe noch nicht ausgezogen und fragte direkt: „Kannst Du Waffeln machen?“ Ich sagte, dass wir vielleicht nicht genügend Eier oder Milch hätten. Daraufhin sagte sie: „Dann mach Kuchen!“ Ich musste schmunzeln. Ein 1 Meter kleiner Zwerg stand vor mir, die Hände forsch in die Hüften gestemmt und versuchte mich, 1 Meter 83 groß, in die Küche zu befehligen.

Ihr könnt Euch vorstellen, was das Ende vom Lied war?! Richtig, es gab Waffeln! Ich muss wirklich sagen, was da teilweise an kleinen Persönlichkeiten heranwächst, finde ich großartig. Auch meine Tochter haute neulich einen raus. Ich sagte zu meiner Frau, dass sie ruhig langsam mal lernen könne, den Mülleimer richtig zu schließen. Daraufhin sagte meine Kleine: „Und Du kannst mal langsam lernen, den Müll rauszubringen!“ Ich sage Euch, wie es ist. Ich mache mir um unsere Kinder keine Gedanken.

Viele behaupten ja immer, dass antiautoritäre Erziehung nichts bringe. Mein Eindruck ist, dass es unsere Kinder nur stärker macht, sich selbst zu entwickeln und zu eigenständigen Persönlichkeiten zu werden. Ich muss schon jetzt bei dem Gedanken lachen, wie die Mädels später mal ihre Männer rumscheuchen. Sodele, ich muss los, meine Tochter hat gesagt, dass ich ihr noch eine Höhle bauen muss und dass ich danach ihr Pferd bin. Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende mit Euren kleinen, großen Knirpsen.

 

Euer Ostermann