Kinder sind so vielfältig und nicht nur „laut und nervig“, wie man von vielen Erwachsenen hört, die selbst nur vergessen haben, dass sie mal Kinder waren. KLEINE Kinder wissen halt manchmal nicht wohin mit ihren GROSSEN Gefühlen. Es gibt Kinder, die schreien laut rum, andere wirken schüchtern, sind aber in Wahrheit nur sehr aufmerksam.

Es gibt Kinder, die stampfen vor Frust, wieder andere weinen viel. Es gibt allerdings auch Kinder, die kaum Emotionen zeigen. So ist das eben – jedes Kind ist anders, besonders! Kinder wachsen erst auf, sie lernen und entwickeln sich und dabei sollten wir sie unterstützen und nicht einschränken – auch, wenn es manchmal echt anstrengend sein kann. Wenn also mal ein Kind mit einem Stück Holz vor Dir steht und mit Dir telefonieren will, dann tu das auch, anstatt zu sagen, dass das albern sei.

Wenn sie eine Geschichte vor dem Schlafengehen hören wollen, erzähl ihnen eine. Mach ich auch öfter – teilweise selbst erfundene, bei denen sie entscheiden dürfen, wo die Geschichte spielt und wer darin vorkommen soll. Das regt die Fantasie an und macht ihnen und mir gleichermaßen Spaß. Danach bleib ich meist noch bei ihnen liegen und tue so, als würde ich schlafen, um ihnen beim Einschlafen zu helfen. Meistens wache ich erst Stunden später aus dem Tiefschlaf auf. Das ist egal, denn Kinder brauchen Zuwendung, Geborgenheit und unsere volle Aufmerksamkeit. Denn sie haben nur diese eine Kindheit.

Habt eine tolle Zeit mit Euren Kids!

Euer Ostermann