Diesen Titel bekommt die Lehrerin meines Sohnes. Der hat zu seinem zehnten Geburtstag nämlich eine Karte von seiner Klasse bekommen. Seine Lehrerin hat sich die Mühe gemacht, jeden seiner Klassenkameraden/innen zu fragen, was sie besonders toll an ihm finden. Sie hat sich alle Antworten notiert und sie in Form eines Briefes der ganzen Klasse an ihn geschrieben. „Wir sind sehr froh, dich in der Klasse zu haben“ oder „Du bist ein ganz toller Freund“ waren nur einige Sätze neben vielen weiteren Komplimenten. Eine so tolle Idee mit so tollen Worten – das hat mir echt die Tränen in die Augen getrieben.

Diese Lehrerin hat mehr getan, als nur eine Karte verschenkt. Sie hat sich viel Mühe gemacht und dafür gesorgt, dass mein Sohn sehr gestrahlt hat und das heute immer noch tut, wenn er auf diese Karte schaut. So etwas sollte es überall geben – auch in den Betrieben in Baden-Württemberg zum Beispiel. Wenn jemand Geburtstag hat, sollte einfach jeder Kollege und jede Kollegin das aufschreiben, was er oder sie besonders toll am Geburtstagskind findet. Das ist besser als jedes Geschenk. Außerdem bringt es alle auch mal wieder dazu, darüber nachzudenken, in welch tollem Umfeld sie arbeiten. Auch die Chefs könnten so etwas für ihre Angestellten tun – mal etwas Positives schreiben. Gerade in diesen Zeiten ist das eine tolle Geste mit enormer Wirkung.

Nicht warten, starten!

Liebe(s) Grüße,

 

Euer Ostermann