Es sind immer noch Pfingstferien in Baden-Württemberg. Auch dieses Jahr sind die Ferien bei Weitem nicht so, wie sie früher waren. Unbeschwerten Urlaub gibt es immer noch nicht so richtig. Das, was wir früher schrecklich fanden, fehlt uns heute. Nehmen wir beispielsweise eine Woche Pauschalurlaub.

Das war früher anstrengender als ein vierwöchiger Besuch der Schwiegermutter. Morgens, spätestens um acht Uhr, wurden wir unsanft von einem Clubsong geweckt, der uns zur Frühgymnastik animieren sollte. Kaum hatten wir die davon resultierenden Kopfschmerzen mit einer Aspirin gelähmt, ging auch schon die Schlacht am Frühstücksbüfett los. Wie die Geier stürzten sich alle auf die Spiegeleier und den „Orangensaft“, der zu 80 Prozent aus Wasser bestand.

Wenn man sich dann nach der anstrengenden Futterausgabe am Pool erholen wollte, sah man erst mal rot: Die Engländer hatten bereits alle Liegen reserviert! Alternativ am Strand angekommen, wurde man garantiert Zeuge eines Familiendramas. Entweder sah man Kinder, die sich weigerten, eine Sonnenmütze zu tragen, oder man wurde Zeuge eines Beziehungskrachs, weil Papa einer Mieze hinterhergeschaut hatte.

Der Tag endete schließlich mit einem ausgiebigen Animationsprogramm. Ob man wollte oder nicht. Vor den versammelten Urlaubern wurde man gezwungen, an einer Limbo Stange zu tanzen. Der krönende Abschluss: Ein Playback-Musical, das einen bis Mitternacht nicht schlafen ließ. Klingt das heutzutage nicht herrlich? Ich freue mich schon auf die Zeiten, in denen uns das alles wieder viel zu viel sein wird.

Schöne Ferien!

Euer Ostermann