Man – äh sorry – Frau hört immer wieder, wie wichtig eine Frauenquote in der Arbeitswelt und Politik ist. Frauen werden überall benachteiligt und Männer werden ständig bevorzugt und hervorgehoben. Ich aber sage, wir haben schon eine 100-prozentige Frauenquote – in jeder Beziehung, vorrangig Ehe! Sind wir doch mal ehrlich. Wer hat zuhause die Hosen an? Ihr Frauen! Wer bestimmt, wie die Wohnung eingerichtet wird? Ihr Frauen! Wer übernimmt im Bad die Hoheitsgewalt über alle Regale und Ablageflächen? Ihr Frauen! Wer schimpft, wenn Mann zu spät nach Hause kommt? Ihr Frauen! Wer entscheidet, wann und ob Mann überhaupt mal weggehen darf? Ihr Frauen! Wer zwingt IHN mit lieben Worten, den Müll rauszubringen? Ihr Frauen! Wer redet, nachdem SIE eine Macke ins Auto gefahren hat, von „Ist doch nur ein Gebrauchsgegenstand!“? Genau, Ihr Frauen!

Ich könnte noch ewig so weitermachen. In manchen Ehen ist es schon so weit gekommen, dass Männer sich benehmen, als wären sie mit ihrer Mutter verheiratet. Dann hört man so Sätze vom Kumpel wie: „Ne, heute kann ich nicht mitkommen, ich durfte gestern schon weg.“ Wenn wir ehrlich sind, haben wir schon eine 100-prozentige Frauenquote im Privatbereich. Vielleicht dominieren die Männer deshalb den beruflichen Bereich?! Spaß beiseite! Jeder sollte tatsächlich nach seinen Fähigkeiten – unabhängig von seinem Geschlecht – Karriere machen dürfen. Das sollte selbstverständlich sein! Und das, was ich gerade über Frauen geschrieben habe, ist natürlich völlig an den Haaren herbeigezogen. Oh, ich muss los...ich soll noch einkaufen, saugen und den Müll runterbringen.

Schöne Woche,

 

Euer Ostermann