Der Verein Hundeglück Filderstadt kümmert sich seit Jahren mit großem Engagement um Straßenhunde in der türkischen Metropole.

 

 

Die Hunde, die um die Beine der Menschen schwänzeln, könnten nicht unterschiedlicher sein. Doch sie haben eines gemein, sie kommen alle aus dem Tierschutz. Der Mops Koopa von Sibel Yildirim, der Vorsitzenden des Vereins Hundeglück Filderstadt, stammt aus Polen. Jacky, der Mischling aus Deutschland, und Joy, die Deutsch Kurzhaar Hündin aus der Türkei, gehören der stellvertretenden Vorsitzenden Franziska Körner-Goldmann und ihrem Mann, Armin Goldmann, Schriftführer bei Hundeglück.

Pedro, der weiße Pudel von Dorothee Beck, die vor einer Vermittlung die sogenannte Vorkontrolle macht, kommt aus Portugal, und die Golden-Retriever-Dame Indy von Vereinsmitglied Klaus Harbig lebte einst als Streuner in der Türkei, wie allein 200 000 Hunde in Istanbul. Seit vielen Jahren engagieren sich die Filderstädter ehrenamtlich und unentgeltlich für notleidende Straßenhunde in der türkischen Hauptstadt, seit 2020 tun sie es als eingetragener Verein unter dem Motto „Ein Hund ist Glück auf vier Pfoten“.

In Ostfildern-Kemnat, wo Sibel Yildirim aufwuchs, ist sie als Kind mit den Hunden der Nachbarn Gassi gegangen. Als sie erwachsen war, kümmerte sie sich als Pflegestelle um Hunde. Mischa, eine Boxerhündin aus Spanien, die sie viele Jahre betreute, sei immer sofort unter den Tisch geflüchtet, sobald sie spanische Worte gehört habe, erzählt Sibel Yildirim. Mops Koopa, der auf dubiosen Wegen nach Deutschland kam, sollte vor mehr als acht Jahren als Pflegehund nur ein paar Wochen bei ihr bleiben.

Sein Schicksal sensibilisierte Sibel Yildirim für das Tierleid auf dieser Welt. Auf einmal fielen ihr im Urlaub in Istanbul oder in der Nähe von Izmir die vielen Streuner in den Straßen auf, und sie lernte Koray Öztas kennen, einen engagierten Tierschützer aus der Türkei. Auf seinem Tierschutzhof „City of Angels Sanctuary“ in Istanbul leben fast 600 ehemalige Straßenhunde.

Wenn der Mensch sich seiner Verantwortung bewusst wäre, dürfte es so viel Leid und Elend gar nicht geben, erklärt Sibel Yildirim. Einige Hunde aus der Türkei hat der Verein in gute Hände nach Deutschland vermittelt. „Die Hunde, die hierher kommen, haben alle eine feste Pflege- oder Adoptivfamilie gefunden“, erzählt Franziska Körner-Goldmann. Silvia-Sirikit Hinz aus Fellbach hat zwei Golden Retriever aus dem „City of Angels Sanctuary“ in Istanbul von Koray Öztas: Kali, die im September 2020 aus der Türkei kam, und Will, der seit März im Schwäbischen lebt.

Die Hunde, sagt sie, seien so lieb und dankbar. Aus Dankbarkeit unterstützt sie den Verein Hundeglück. Gerade ist wieder eine neue Spendenaktion gestartet. Koray Öztas baut mit Unterstützung der Filderstädter ein neues „Shelter“ in Istanbul.

 

 

Weitere Informationen über die Arbeit des Vereins Hundeglück Filderstadt und Spendenaktionen sowie die Kontoverbindung gibt es im Internet unter: www.hundeglueckfilder­stadt.de