Nach vier Jahren Sanierungszeit und 34 Millionen Euro Investition ist die Sanierung des Mineralbad Berg abgeschlossen. Am 5. Oktober öffnet es wieder.

 

 

Eine „ewige Baustelle“ ist endlich abgeschlossen. Nach vier Jahren Komplettsanierung öffnet das Mineralbad Berg für die vielen Stammgäste endlich wieder am 5. Oktober. Vier Jahre – das war für eingefleischte „Bergianer“ eine Ewigkeit. 34 Millionen Euro kostete die Sanierung die Stadt Stuttgart am Ende, knapp fünf Millionen Euro mehr als ursprünglich veranschlagt. Grund waren die unerwarteten Schäden an der West- und Südquelle, die sogar neu gebohrt werden musste, sowie die unerwartet schlechte Bausubstanz. „Es ist superschön geworden“, lobte OB Fritz Kuhn überschwänglich.

Im naturbelassenen Außenbecken im „Berg“ werden sechs Quellen gemischt, die bis zu 60 Liter pro Sekunde sprudeln. Das Becken wird täglich entleert, gereinigt und neu befüllt, weshalb keine Chlorierung nötig ist, was den berühmten Champagnereffekt möglich macht. Das abgebadete Quellwasser wird entwärmt und entchlort (im Innenbereich) dem Neckar wieder zugeleitet. Neueste Technik macht es möglich, dass man das Wasser kaum zuheizen muss, berichtet Technikbürgermeister Dirk Thürnau stolz. Die Heilwirkung der Berger Quellen wurde vielfach als verdauungs- und appetitanregend gepriesen.

Der frühere Besitzer Blankenhorn sagte einmal: „Wer wie ein Walross im Wasser herumtobt, den kann ich hier nicht gebrauchen“, und hat damit die Berger Philosophie bis heute gut beschrieben. Dafür aber auch dies: „Wenn die Gäste aus dem Wasser kommen, dann lächeln sie!“ Die Foyer-Kunst von Max Ackermann wurde genauso liebevoll restauriert wie die alten Sommerumkleiden, der 50er Jahre-Retro-Charme des Mineralbad Berg wurde erhalten, was von Anfang an eine Sanierungsvorgabe war, obwohl das Bad nicht unter Denkmalschutz steht.

 

 

 Mineralbad Berg

Ab 5. Oktober ist das Mineralbad Berg von Montag bis Sonntag zu je drei Zeitfenstern geöffnet. Das erste Zeitfenster geht von 9 bis 13 Uhr, das zweite von 13.30 bis 17.30 Uhr und das dritte von 18 bis 22 Uhr. Der normale Einzeleintritt kostet pro vierstündigem Zeitfenster 8 Euro bzw. ermäßigt 6,40 Euro. Die Saunen bleiben erst einmal geschlossen. Tickets unter www.stuttgarterbaeder.de/e-ticket oder alternativ an der Badekasse.