Verbesserungsmaßnahmen bei fünf freiwilligen Feuerwehren in Stuttgart waren für  die vergangenen beiden Jahre geplant. 
Ein Zwischenstand zeigt: es tut sich eine ganze Menge bei den Wachen

 

Die Einsatz- und Zukunftsfähigkeit der freiwilligen Feuerwehr hat große Bedeutung. Doch viele der Feuerwehrhäuser der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart müssen dringend saniert, erweitert oder durch Neubauten ersetzt werden – dafür setzte sich auch der Stuttgarter Gemeinderat ein. Für fünf Feuerwehren – Hofen, Riedenberg, Zazenhausen, Rohracker und Vaihingen – waren Verbesserungsmaßnahmen bereits für 2019/2020 anberaumt. Der aktuelle Stand ist nun wie folgt. „Die Umbauten und Sanierungen sind notwendig, um die Gerätehäuser an den Stand der Technik anzupassen“, teilt die Pressestelle der Branddirektion der Landeshauptstadt Stuttgart mit. Ebenfalls seien Sozial- und Umkleideräume nicht mehr auf dem neuesten Stand, weswegen Veränderungen so wichtig sind.


Die Freiwillige Feuerwehr Hofen benötigt einen Neubau, ein Baugesuch wurde bereits eingereicht. Im derzeitigen Feuerwehrhaus war außerdem eine Umnutzung und ein Umbau einer freien Wohnung im ersten Obergeschoss zu Sozialräumen vonnöten. Hier konnte eine freigewordene Wohnung im Feuerwehrhaus selbst angemietet werden. Vorgesehen sind dabei der Ausbau der bisherigen Wohnung im Obergeschoss als Jugendraum und Büro.
 Hinzukommt der Anbau eines Stellplatzes für ein Mannschaftstransportfahrzeug. Umgebaut werden soll hingegen der bisherige Stellplatz zum Umkleideraum für Herren. Außerdem ist der Einbau einer mitfahrenden Abgas-Absauganlage in Planung. Diese Anlage stellt sicher, dass anfallende Abgase komplett abgesaugt werden.

Unter anderem mit Sondermitteln konnten mitfahrende Abgas-Absauganlagen in den Feuerwehrhäusern Riedenberg und Zazenhausen nachgerüstet werden. In Riedenberg wird zudem in einem nächsten Schritt in die Planung für eine dringend notwendige Verbesserung der Umkleidebereiche eingestiegen. In Zazenhausen hingegen ist eine Verbesserung des aktuellen Gerätehauses in Planung.Da hinter dem Gerätehaus eine Schule gebaut wird, könnten dadurch laut Pressestelle der städtischen Branddirektion eventuell sogar Zusatzflächen gewonnen werden.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Rohracker wurden frei gewordene Gewerbeflächen, die benötigt wurden, angemietet. Durch diese zusätzlichen Flächen können hier ein zusätz­licher Stellplatz, ein Umkleidebereich sowie Lagerflächen gebaut werden. Die Fahrzeughalle wird derzeit renoviert. Diese Maßnahmen stehen kurz vor dem Abschluss. Auch ein Jugendraum und Büros sind in Planung. 

In Vaihingen ist man dabei, die Hallentore zu versetzen, damit man die Nutz­fläche vergrößern kann. Verbessert werden soll das Arbeiten durch die Schaffung eines zusätzlichen Lagerraums und von Umkleide-/Sanitärräumen für Damen und Herren. Die Feuerwehr soll ebenfalls mit einer mitfahrenden Abgas-Absauganlage ausgestattet werden.Da hinter dem Gerätehaus eine Schule gebaut wird, könnten dadurch laut Pressestelle der städtischen Branddirektion eventuell sogar Zusatzflächen gewonnen werden.