Verlosungs- und Rabattaktion: Am 14. Juli treten Celeste, Suzanne Vega und Jorja Smith in einem Konzert bei den Jazz Open auf dem Stuttgarter Schlossplatz auf – Das Wochenblatt verlost 5 x 2 Tickets.

 

 

Comedian-Star Carolin Kebekus hat gerade mit dem „DCKS“-Festival für Frauen auf und hinter der Bühne sowie überhaupt in der Musikbranche geworben. Nur weibliche Acts waren in den Kölner Tanzbrunnen eingeladen.

Bei den Jazz Open in Stuttgart kann am 14. Juli garantiert niemand sagen, dass der weibliche Part fehlt, im Gegenteil: Mit Jorja Smith, Celeste und Suzanne Vega stehen an einem Abend, ab 18 Uhr, gleich drei Frauen auf der Bühne, die in der Musikbranche herausragend sind und zwei Generationen vertreten. Jorja Smith und Celeste stehen dabei eher für die Fans, die sich bei Sängerinnen wie Alicia Keys oder Adele abgeholt fühlen. Kehlige, volle Stimmen, die Soul, Pop, Jazz und R’n’B mischen und zwischen den Genres professionell hin und her wechseln, die Show, Glamour und Klänge magisch verbinden und einen Ton – egal, in welcher Höhe – in die Länge ziehen können, wie man es zum Beispiel bei Balladen so liebt.

Sowohl Jorja Smith als auch Celeste sind Millennials, die ihre musikalische Heimat aber durchaus bei Vorbildern wie Billie Holiday, Aretha Franklin oder den eigenen Eltern haben, die ebenfalls in einer Soulband bzw. im Gospelchor sangen. Beide Jungstars waren bereits für die ganz großen Awards wie Grammy, Golden Globe oder sogar den Oscar für Filmmusik nominiert. Jorja Smith hat den Brit Award 2018 erhalten. Wer den Namen Suzanne Vega hört, fängt in der Regel an, das Intro eines der größten Hits der 90er-Jahre zu summen: „Doo, doo, doo, doo, doo, doodoo, doo, doo, doo, doo, doo, doo, duhdoodoo.“ Einfach mal im Rhythmus sprechen, und schnell ist klar, dass es sich dabei um „Tom’s Diner“ handelt. Suzanne Vega saß bereits in den 1980-Jahren im Prominenten-Restaurant in New York – auch einer der Hauptschauplätze der Kultserie „Seinfeld“ – und schrieb ihre Beobachtungen auf. Erinnert man sich aber an die Ursprünge von „Tom’s Diner“, fällt auf, dass Suzanne Vega ihr „Doo, doo, doo, doo“ im Original erst am Liedende singt. Das vermeintliche Intro steht bei ihr ganz am Schluss, sie fängt sofort mit dem Text an.

Das Rap-Duo DNA hatte Anfang der 1990-Jahre dem eigentlichen Folksong zum Erfolg verholfen – somit auch Suzanne Vega –, indem sie das Lied mit den Beats unterlegten, die wir heute kennen, und den markanten Rhythmus an den Anfang stellten. Suzanne Vega ist und bleibt eine der großen Singer-Songwriterinnen unserer Zeit, nicht nur dank der kurzen Geschichte in einer Szenebar Ecke Broadway und West 112th. In „Marlene On The Wall“ hat sich Vega mit ihrem Poster von Marlene Dietrich, das über ihrem Bett hing, auseinandergesetzt: die große deutsche Sängerin, die letztendlich vor Kriegssoldaten sang. In „Luca“, dessen fröhliche Melodie man kennt, stehen sich Musik und Inhalt fast konträr gegenüber: „My Name Is Luca“, und es ist alles andere als ein Kinderlied. Es ist der Hilfeschrei eines kleinen Jungen, der sich seinem Gegenüber vorstellt, das begreift: Luca ist ein Missbrauchsopfer. Traurig ist, dass die Themen der 1980-Jahre immer noch und wieder aktuell sind.  Tröstend, mahnend, aber sicher auch mit Humor, Spaß und Glamour werden Suzanne Vega, Jorja Smith und Celeste den Abend gestalten.

 

 

 

Verlosungs- und Rabattaktion

Das Stuttgarter Wochenblatt verlost 5 x 2 Tickets für den 14. Juli, Einlass ab 16 Uhr, Beginn 18 Uhr, für Celeste, Suzanne Vega und Jorja Smith auf dem Schlossplatz. Wer unter der Nummer (0,50 Euro aus dt. Netz) 01379 / 88 41 13 bis 25. Juni 2022 anruft und das Stichwort „Jazz Open“ nennt, kann gewinnen. Namen, Telefonnummer und Adresse nicht vergessen! Außerdem können über unseren Onlineshop www.shop711.de 200 Tickets für einen Rabatt von 20 % bezogen werden, in sämtlichen Kategorien. Es gelten die üblichen Datenschutzbestimmungen, mehr unter www.swm-network.de/datenschutz. Mitarbeitende der SWM Network GmbH und Personen unter 18 Jahren sind ausgeschlossen. Die Daten werden nur Teilnahme an diesem Gewinnspiel verarbeitet, nicht weitergegeben und nach Ablauf von drei Monaten gelöscht. Externe Dienstleister werden nur zur Vertragserfüllung genutzt und auf das Datengeheimnis verpflichtet. Die Gewinner und Gewinnerinnen werden benachrichtigt.