Das Stadtpalais nimmt sich der Stuttgarter Wirtschaftsgeschichte an und zeigt Besuchern zum Teil vergessene lokale Firmen.

 

 

Die Arbeitsgemeinschaft Stadtgeschichte Stuttgart (AgS) und das Stadtpalais – Museum für Stuttgart begehen den „Tag der Stadt­geschichte“ in diesem Jahr mit der wirtschaftshistorischen Ausstellung „Stuttgart. Firmen. Geschichte. Beispiele aus den Stadt­bezirken.“ Thema ist ein bisher in der lokalhistorischen Forschung vernachlässigtes Feld: die Wirtschaftsgeschichte. In der Ausstellung zeigen 14 Firmengeschichten die Vielfalt der Stuttgarter Industrielandschaft des 19. und 20. Jahrhunderts auf: Von der Schokoladenfabrikation über den Glockenguss bis zur Telekommunikation und Kameratechnik sowie von der Textilproduktion bis zum Tasteninstrumentenbau waren die Wirtschaftszweige in der Stadt vertreten. Darunter befanden sich Global Player, Hersteller von Produkten mit Kultstatus wie der Eszet-Schnitte oder der Kreidler Florett sowie Firmen, die mit ihren Produkten neue Wege gingen.

Auch wenn die Unternehmen selbst nicht mehr in Stuttgart ansässig sind, so haben sie doch ihre Spuren hinterlassen: In den teils denkmalgeschützten Industriegebäuden befinden sich heute Firmen der Kreativwirtschaft, Kulturinstitutionen, das Feuerwehrmuseum und das Stadtarchiv Stuttgart. Überall in der Stadt waren die Firmen verteilt: in Bad Cannstatt, in Mitte, in Degerloch und auch Zuffenhausen war schon ein attraktiver Standort. Und wer hätte gedacht, dass der Begriff „Informatik“ 1957 bei SEL genau dort (in Zuffenhausen) geprägt worden ist oder die Firma Schiedmayer seit 1735 Tastenin­strumente baut und eine lange Stuttgarter Vergangenheit besitzt?

Kuratiert wurde die Ausstellung von Kerstin Hopfensitz. Die Ausstellung ist vom 15. Oktober bis zum 6. Januar im Salon Sophie des Stadtpalais zu sehen. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Donnerstag, 10 bis 18 Uhr, Freitag, 10 bis 21 Uhr und Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr.

 

 

Namen der Firmen

Die 14 Firmen sind: Aldinger Obertürkheim; Assmann & Stockder, Münster; Del Monte Weilimdorf; Eszet Untertürkheim; GKW Bad Cannstatt; Kreidler Zuffenhausen; Kübler Stuttgart-Ost; Kühner Degerloch; Kurtz Stuttgart-Mitte; Lindauer Bad Cannstatt; Roser Feuerbach; Schiedmayer Stuttgart-Mitte; SEL Alcatel Zuffenhausen; Zeiss Ikon, Stuttgart-Süd.