In Zeiten der Corona-Krise werden Kulturschaffende kreativ und stellen Kunst online – Naturkundemuseum und Stadtbibliothek punkten mit Bastelmaterial und Hörvergnügen.

 

 

Der Knaller für alle Mütter, Väter, gestressten Pädagoginnen und Pädagogen, hibbeligen Kinder, die endlich eine Pause vom Corona-Stress brauchen: Mit Eric Gauthier darf man jetzt zuhause durchs Wohnzimmer tanzen. Ganz gleich, ob Eisbär, Affe oder der Carbonara-Dance – das Allround-Genie zeigt, wie es geht. Und alle machen’s nach. Außerdem erweitert man ganz nebenbei seinen Englisch-Wortschatz. Auf Youtube, Stichwort „wohnzimmerballett.com“.

Eine der ersten Stuttgarter Kultureinrichtungen, die online gegangen ist, ist die Staatsoper. Sie zeigt auf ihrer Homepage seit 3. April „Nixon in China“ von John Adams. Unter dem Hashtag #OpertrotzCorona kann man Musik und Musikvideos teilen. Und wer’s gar nicht aushält ohne Oper, für den bietet das Haus am Eckensee, die Möglichkeit, mit ausgewählten Sängern oder jemanden vom Leitungsteam zu chatten. Die Junge Oper hat unter #joinusathome auch Unterrichtsmaterial für Schüler bereitgestellt.

Das Stuttgarter Ballett steht der Oper in nichts nach: mit dem zeitgenössischen Ballettabend Creations I – III wird die „Online-Public-Viewing“-Reihe für alle von zu Hause fortgesetzt: Der Abend eröffnete im vergangenen Herbst die laufende Spielzeit und besteht aus drei Werken junger Choreografen: Roman Novitzky, Andreas Heise und Fabio Adorisio. Das Video-on-Demand ist bis zum 7. April um 22 unter www.stuttgarter-ballett.de/home/news-lang/ und im YouTube-Kanal verfügbar.

Das Naturkundemuseum Stuttgart hat sich ebenfalls digital aufgestellt: sämtliche Materialien zum Ausmalen, aber auch die Bastelanleitung für einen hungrigen Weißen Hai kann man sich hier herunterladen.

Auch die Stadtbibliothek hat sich auf den Besucher-Stopp eingerichtet: Bis 22. April immer mittwochs, freitags und montags: Die Sprecherin Barbara Stoll und der Sprecher Götz Schneyder lesen im Home-Office zehn Tage für uns aus Giovanni Boccaccios Dekameron. Ein Hörvergnügen unter http://www1.stuttgart.de/stadtbibliothek/veranstaltungen/erwachsene/?showReihe=21.

 

 

Gut zu wissen

Sämtliche Museen in Stuttgart, aber auch im Landkreis Ludwigsburg, zeigen ihre Schätze derzeit digital, auch hier wird das Online-Angebot stetig erweitert.